Samstag, 25. November 2017

Little Lina, Miau und der Magdeburger Zoo ...


In den schleswig-holsteinischen Herbstferien waren wir als Familie in Magdeburg. Urlaub hatten allerdings nur die Kinder und ich, unser Lieblingsmann/-papa musste die Schul(ungs)bank drücken ;o)

Einen schönen sonnigen Herbsttag habe ich mit den Kindern im Magdeburger Zoo verbracht. Da konnte "Little Lina" dann sogar ohne Jacke ausgeführt werden. 





Frau Ninchen hat den Schnitt "Little Lina" jetzt auch mit langen Ärmeln versehen (und es gibt ihn jetzt auch bis Größe 152). Als ich davon las, habe ich mich sofort sehr gefreut, denn "Little Lina" mit kurzen Ärmelchen wird hier ja auch immer wieder gern genäht und getragen.  





Meine Tochter hat sich für ihre "Little Lina" den leichten Sweat Miow by Cherry Picking und schwarzen Jersey aus dem Stoffregal gezogen und gemeinsam haben wir die Plotterdateien Happy Cat (WunderBaresbyPrincessPrint) und das Kätzchen von RosaRosa ausgesucht. Genäht habe ich diese Little Lina in Gr. 128.




Halsausschnitt und Ärmel sind mit einem schmalen Bündchen versehen. Den Streifen für die Unterteilung zwischen Ober- und Rockteil habe ich bei dieser Little Lina weggelassen bzw. zum Rockteil dazugerechnet und nicht extra zugeschnitten. 






An den unteren Saum habe ich ein "Bündchen" aus dem schwarzen Jersey angenäht, allerdings so, dass der untere Rockteil sich hochrollen kann. 

Dafür habe ich einen Ring aus dem Jersey genäht und diesen links auf links gelegt. Den Bündchenring habe ich dann in die linke Seite des Rockteils genäht und nach unten geklappt, so dass der Rockteil sich hochrollt. 

Gesehen habe ich das u.a. hier.




Little Lina gibt es an diesem Wochenende u.a. hier zum Schnäppchenpreis von 3,00 EUR. Aber auch zum Normalpreis kann ich euch den Schnitt nur allerwärmstens ans Herz legen!

Habt einen feinen Sonntag, Claudia 

*enthält Werbung*

Montag, 23. Oktober 2017

In the Foxland ...


... wurde von Hilco neu aufgelegt und kann aktuell von Händlern dort geordert werden.

Als die Designerin des Stoffes, Sabine aka I´m sew happy, fragte, ob wir ein Designbeispiel aus der Kollektion nähen möchten, hat meine Tochter sich den geblümten Kombistoff ausgesucht, aber ein bisschen Fuchs muss bei "In the Foxland" natürlich auch dabei sein. 




Ganz vorsichtig habe ich ihr das senfgelbe Bündchen dazu vorgeschlagen und war erstaunt, als sie meinte: "Ja, das passt doch für den Herbst richtig gut. So will ich das."

 


Für den Schnitt haben wir wieder das Buch "Klimperklein" hervorgeholt und uns für das Hoodiekleid (mit Wickelkragen) entschieden.




Den Kragen habe ich richtig zugeschnitten, aber dann falsch angenäht. Nach dem Zuschnitt und vor dem Annähen habe ich mich noch darüber gewundert, dass ich, obwohl ich eigentlich gut drauf geachtet hatte, nun falschherum zugeschnitten habe und die Füchse auf dem Kopf stehen. Da hätte ich doch nochmal genau nachsehen sollen, dann hätte ich vielleicht auch festgestellt, dass ich nicht falsch zugeschnitten habe, sondern falsch annähe ;o) Aber ich bin da nicht die einzige, wie ich in der Facebookgruppe "Klimperklein Kreativ" gelesen habe .... natürlich erst nach dem Nähen ;o) 

Der Kragen ist aber auch so herum angenäht gut tragbar und schön kuschelig.




 Liebste Grüße,
Claudia

Dienstag, 17. Oktober 2017

Need more vitamin sea!


Die Bilder sind schon in den Sommerferien entstanden, aber man hätte heute - Mitte Oktober ... bei 23 Grad - die Shirts und Shorts auch noch tragen können. 

Ich hätte sogar (wieder) Urlaubsbilder machen können. Allerdings sind wir aktuell für ein paar Tage in Magdeburg und nicht, wie auf den Fotos, in Kroatien ;o) 

Dorthin hat es uns, nachdem wir jahrelang in den Sommerferien nach Italien gereist sind, in diesem Jahr gezogen.




Vor dem Urlaub hat Sabine von I´m sew happy mich gefragt, ob ich ein paar Stoffe aus ihrer "Need more vitamine sea"-Serie (für Hilco) zu Designbeispielen vernähen mag. Und ob ich mochte ;o) 

Meine Tochter hat sich für die Streifen in rot und die gleichfarbigen Seepferdchen entschieden. Sie hatte zwar kurz Angst, jemand könnte auf die Idee kommen, sie hätte erst das Seepferdchen, dabei hat sie doch schon das bronzene Schwimmabzeichen, aber dann fand sie den Jersey doch zu schön, um nein zu sagen ;o) 

Das Plotterbild stammt auch aus Sabines Feder und ist auf Makerist zu haben.




Für beide Shirts habe ich den Schnitt aus dem Klimperklein! Buch genommen. 

Beim ersten Shirt habe ich eine Teilungslinie in das Vorderteil eingezeichnet und einen umgeschlagenen Saum aus dem gestreiften Jersey an die Ärmel genäht.




Das zweite Shirt habe ich ohne Unterteilung genäht und die Ärmel haben ein einfaches Bündchen aus dem gleichen Jersey bekommen. Als Kontrast ist das Halsbündchen rosa geworden und auch das Seepferdchen aus Flockfolie ist rosa. 




Wir waren hier übrigens im Amphitheater in Pula. Die Kinder waren sehr beeindruckt. Wir natürlich auch ;o)







Eine bequeme Shorts nach dem Schnitt Sommerset Emma von Frau Ninchen  hat meine Tochter sich auch noch gewünscht. Der Hosenschnitt aus dem Set ist eigentlich auf Webware ausgelegt, funktioniert aber natürlich auch wunderbare mit dehnbaren Stoffen.




Den letzten Rest habe ich dann noch - ein Bein gestreift und ein Bein gemustert - zu einer zur Radlerhose gekürzten Leggings (Beinschmeicheleien von RosaRosa) verarbeitet und das ganze noch mit Seepferdchen- und Seesternen aufgehübscht, damit es nicht ganz so nach "Resteverarbeitung" aussah. 

Die Post war übrigens dieses Mal echt schnell und die Postkarten sind vor uns angekommen ;o) 




Die Serie Need more Vitamine Sea ist aktuell bei Hilco für Händler vorbestellbar! 

Liebste Grüße, Claudia  

*enthält Werbung

Freitag, 30. Juni 2017

Emma .... und Bummelletzter

Ich bin mir ganz sicher, ich bin Bummelletzter, mit meinem Blogpost zum Probenähen des Sommersets "Emma" von Frau Ninchen. Denn das e-book ist bereits seit 26.06. bei Frau Ninchen im Shop.

Eigentlich habe ich gar nicht die Zeit, um Probe zu nähen, aber bei Janina bin ich schon so lang im "Team", dass ich es mir nicht nehmen lasse, wann immer es geht, ihre neuen Schnitte probezunähen. OK, wann immer es geht und wann immer das kleine Fräulein auch "ja" zu dem Schnitt sagt ;o) Denn um "für den Schrank" zu nähen, ist mir Zeit und auch Stoff dann doch zu schade und das kleine Fräulein ist da sehr konsequent. "Mag ich nicht, ziehe ich nicht an." bleibt auch "Mag ich nicht, ziehe ich nicht an." 

Aber an dem Sommerset "Emma" fand sie sofort Gefallen und wusste auch gleich, welche Stoffe dafür aus den Regalen genommen werden sollten.




Emma besteht aus einem asymmetrisch geschnittenen, ärmellosen Longtop und einer kurzen Shorts mit Taschen.




Den Halsausschnitt vom Top habe ich, wie in der Anleitung beschrieben, mit einem Jerseystreifen eingefasst. 
Die Armausschnitte habe ich nach diesem Tutorial mit zwei unterschiedlich breiten Jerseystreifen offenkantig versehen. Die rollen sich einerseits cool ein - und cool sollte das Outfit aussehen, auf gar keinen Fall niedlich ;o) - und andererseits sind die Schultern dadurch ein bisschen besser vor der Sonne geschützt. 
An den Saum habe ich auch offenkantig einen Jerseystreifen genäht ... ihr wisst schon ... cool soll es sein ;o)
 



Hier haben sich Wuppi und Klopfer mit auf die Bilder geschlichen. Der Rest ist offenbar etwas öffentlichkeitsscheu ;o) 




Den Pusteblumenplott habe ich aus meinem Fundus. Ich meine, er ist aus einem Adventskalender von alles-für-selbermacher gewesen. Ich habe zwar seit Wochen einen eigenen Plotter hier stehen, aber den habe ich noch nicht einmal ausprobiert. Bekloppt, oder? 




Die Shorts aus dem Set "Emma" ist, genauso wie das Top, ratzfatz genäht. Der angesetzte Bund ist aus türkisfarbener Bündchenware. Sie hat zwei Eingrifftaschen und ich habe sie etwas verlängert zugeschnitten, weil ich ihr einen Krempelsaum verpassen wollte, was auch wunderbar geklappt hat.
Das kleine Fräulein wollte unbedingt den "beklecksten" leichten Jeans Chambrai für diese Shorts haben. Als die Hose fertig war, flitzte sie auch gleich zum Opa rüber und sagte: "Opa, guck mal, die Hose hat Mama eben genäht und ich hab sie schon total mit Farbe versaut."

Die zerschundenen Knie sind zwei Besuchen auf dem Waldspielplatz und einem Sponsorenlauf in der Schule geschuldet ;o)  
 



Hier geht es zum Sommerset "Emma" von Frau Ninchen (aktuell zum Sonderpreis!)

Die vernähten Stoffe findet Ihr hier und hier in meinem Shop (aktuell versandkostenfrei!)

Habt ein schönes, hoffentlich etwas weniger regnerisches, Wochenende,
 Claudia



Montag, 30. Januar 2017

Auf den letzten Drücker ...


... habe ich für meine Tochter die Basic Leggings von Lillesol & Pelle genäht. Warum auf den letzten Drücker? Weil ich die Leggings noch auf dem Blog von Julia aka Lillesol & Pelle beim E-Book des Monats Januar verlinken möchte. Vielleicht habe ich ja Glück und gewinne den Shop-Gutschein. Ich wüsste schon, was ich dafür aussuchen würde und drücke mir jetzt einfach mal selbst die Daumen ;o) 



Die Leggings habe ich aus kuschelig angerautem Sommersweat Eike genäht. Meine Tochter meint, sie ist mit "Fell innen" ;o)

 

Achso, natürlich, neben dem Kuschelfaktor, das absolut wichtigste an der ganzen Leggings, sind selbstverständlich die aufgebügelten Glitzerherzen und Kristalle. 

Die Glitzerfolie habe ich irgendwo im Einzelhandel gekauft und sie fiel mir jetzt wieder ein, als ich überlegte, wie ich aus der schlichten graumelierten Leggings ein "Lieblingsstück" für meine Tochter machen könnte. Die Herzen habe ich mit der Schere ausgeschnitten (einen Plotter habe ich nämlich ... noch .... nicht) und Herzen und Kristalle mit dem Bügeleisen aufgebügelt (eine Transferpresse habe ich nämlich ebenfalls ... noch ... nicht). Ich hoffe, es wird trotzdem viele Wäschen aushalten (... und die Kristalle fallen nicht kleinen neugierigen Fingern zum Opfer ;o))


Sehr viel Lust auf Fotos hatte meine Tochter heute nicht und ich war froh, wenigstens nebenbei ein paar halbwegs akzeptable Bilder schnell hinbekommen zu haben. Irgendwann ist sie dann auch "abgetaucht" ;o)


Sommersweat Eike (aus meinem eigenen Shopregal)

Habt noch einen schönen letzten Januartag
Claudia

Donnerstag, 26. Januar 2017

Kein einfacher Stoffbeutel ...


... aber doch eine Einkaufstasche, wenn auch eine etwas aufwendiger und schickere, ist die Adventskalender-Tasche 2016 von Farbenmix. Okay, wir haben jetzt zwar nicht mehr Advent, aber ich bin wirklich ganz optimistisch gestartet, dieses Mal die Adventskalendertasche taggleich mitzunähen. Wurde dann aber doch nichts und heute - auf jeden Fall noch rechtzeitig vor Ostern ;o) - habe ich meine Packs ein (so heißt die Tasche) dann endlich fertiggestellt. 


Sie gefällt mir wirklich richtig gut!  Abgeändert habe ich nur den Träger, den ich so angenäht habe, dass ich die Tasche, wie ich es am liebsten habe, quer tragen kann.


Mit dunkelgrauer Spitzenborte und einer Häkelblume (nach "eine Woche Häkelsommer") habe ich die Tasche ein bisschen "aufgerüscht" und die Kordelenden in butterweiches goldenes Kunstleder "eingepackt".



Von dem total weichen goldenen Kunstleder kann ich gar nicht genug bekommen *schwärm*
 



Dadurch, dass ich die Tunnelzüge aus Lederimitat - und nicht aus leichter Webware - genäht habe, lässt sich die Tasche nicht komplett zuziehen. Das habe ich aber vorher gewusst und mich, wegen der Optik, trotzdem dafür entschieden und es stört mich nun auch nicht.



Innen ist ein langes Schlüsselband eingenäht und eine geteilte Innentasche, damit ich ein bisschen Ordnung in der Tasche halten kann (oder könnte) *hust*


Da hängt sie, in ganzer Pracht, meine neue Packs ein :o) 

Weil die Tasche ein (Luxus-)Einkaufsbeutel ist, verlinke ich den Post beim Taschen-Sew-Along 2017 von Greenfietsen und weil die Tasche für mich - und heute Donnerstag - ist, auch bei RUMS (#4/2017).

Stoffe aus meinen Shopregalen:

- Kokka linen look
- Das butterweichste goldfarbene Lederimitat, das ich kenne ;)
- Gurtband 

Habt einen schönen Donnerstagabend, 
Claudia 


Freitag, 2. September 2016

Ein bisschen Sommer ...


... bleibt uns ja noch übrig. Nachdem es, was den Sonnenschein angeht, die meiste Zeit des Sommers ziemlich mau aussah, verwöhnt der Spätsommer uns nun ja umso mehr. Irgendwie ist mir das fast lieber, als wenn es umgekehrt gewesen wäre. So genieße ich selbst Tage, die mir eigentlich viel zu heiß wären, weil ich ja weiß, dass es ganz bald kühler wird und ich habe auch nicht das Gefühl, dass es schon soooo lange - quasi schon immer ;o) - nur grau in grau ist, wenn die dunklere Jahreszeit beginnt.

Außerdem komme ich mir mit diesem verspäteten Post nicht so sehr verspätet vor, weil das Cute & Simple-Kleid, das auch - wie das unverhoffte Einschulungskleid - im Probenähen von Frau Ninchen entstanden ist, ja noch getragen wird. 
Das Einschulungskleid wird übrigens am kommenden Mittwoch seinen Einsatz haben und hier herrscht schon "ein bisschen" Aufregung. 




Auch dieses Kleid habe ich auf Wunsch meiner Tochter, anders als eigentlich von Frau Ninchen vorgesehen (aber u.a. darum nähen wir ja auch .... eben so, wie es uns gefällt), nicht komplett aus Webware genäht. 




Das Oberteil ist aus Jersey und Hals- und Armausschnitte habe ich wieder mit Bündchen eingefasst. Es gibt dafür hier ein wunderbares Tutorial von Frau Hamburger Liebe. 




Cute & Simple habe ich hier wieder in Gr. 116 für meine mittlerweile etwa 1,20 m große Tochter genäht. Den Rockteil habe ich bei diesem Kleid nicht verlängert. Vielleicht nähe ich für den nächsten Sommer noch eine zweite, längere Lage in den Rock ein, aber evtl. sieht es auch, z.B. mit einer Caprileggings drunter, auch kürzer noch gut aus. 




Stoffe: aus meinem Shop (Apfeljersey, Bündchen, Webware)




Apropos mein Shop .... mein kleiner Materialshop feierte gestern seinen 4. Geburtstag und bis zum Sonntag gibt es noch eine tolle Geburtstagssause. 40 % Rabatt im Sale-Regal (wo auch die Webware liegt, die ich für den Rockteil vernäht habe ;o)), 14 % Rabatt ab dem ersten Euro, 24 % Rabatt ab 44 EUR Warenwert und je 24,00 EUR Einkaufswert gibt es noch einen halben Meter "Überraschungsstoff" ins Päckchen dazugelegt. 




Habt ein schönes Wochenende
Claudia 

Freitag, 1. Juli 2016

Cute & Simple ...


... heißt das neue e-book von Frau Ninchen und das ist es auch, süß und einfach (zu nähen). 

Eigentlich konzipiert für Webware und auch das Einnähen des Reißverschlusses ist so gut erklärt, dass auch Anfänger dieses "Problem" gut lösen können. 

Meine Tochter hat aber beschlossen, dass "das kratzt, wenn ich kein Unterhemd trage." Die Variante "vorn mit Knopfleiste" wollte sie auch nicht. 

Also habe ich mich entschieden, das Oberteil des Kleides aus Jersey - und dann eben ohne Reißverschluss - zu nähen. 

Und, na bitte, es ist doch toll geworden, das "Cute&Simple"-Kleidchen ;o) 





Genäht habe ich es in Größe 116 und den Rockteil unten etwas verlängert. Ansonsten habe ich am Schnitt nichts verändert. Arm- und Halsausschnitt sind mit Bündchenstoff eingefasst. 

Ganz wichtig, das Kleid hat auch den Bequemlichkeitstest bestanden! 




Für den Rockteil habe ich ein lange gehortetes und gestreicheltes Stück "Wunderland" angeschnitten ... und es nicht bereut, denn ganz spontan sagte meine Tochter mir bei der Anprobe, dass sie genau dieses Kleid zur Einschulung tragen möchte und dass ich das andere (geplante) Kleid nicht nähen soll. Was will man mehr? Ein passendes Bolero-Jäckchen ist uns dann auch noch über den Weg gelaufen, so dass wir auch für schlechtes Wetter gerüstet wären. 




Bestickt ist das Kleid mit einer Stickdatei von Zwergenschön und beklebt/bebügelt mit kleinen Kristallsteinchen. Ich hoffe, dass diese die Waschmaschine überstehen. 




Dies ist also eines von zwei für Frau Ninchen probegenähten Cute&Simple - Kleidchen. Das andere zeige ich in den nächsten Tagen. 


Mintfarbener Jersey und Bündchen: aus meinem Shop

Digitaldruck: Lange gehortetes "Wunderland"

Stickdatei: Zwergenschön

Habt ein schönes Wochenende, Claudia 

Dienstag, 7. Juni 2016

Großer Auftritt ...


... für simple Leggings ;o) 

Die Leggings, die ich aus den Lina-Line-Jerseys in rosa und türkis sowie aus dem Lucky-Charm-Jersey in rosa genäht habe, hatten sich hier und hier auch schon mit eingeschlichen, aber ich wollte ihnen noch einen "Soloauftritt mit Jeanshemd" gönnen. 





Der Schnitt ist "Beinschmeicheleien" von RosaRosa.




Für Leggings ist dieser gemusterte, aber trotzdem schlichte Jersey perfekt. Nicht so langweilig einfarbig, aber trotzdem total anpassungsfähig an den Rest der Klamotten. 




Wir hatten Spaß beim fotografieren :o) 




Glücksbringer ... Lucky Charm ... Hufeisen und Kleeblatt!




Aber irgendwann war die Luft dann auch raus ;o)




Die Jerseys wurden mir vorab von der Firma Hilco zur Verfügung gestellt und sind ab August/September in euren Lieblingsstoffshops erhältlich. 

Habt einen schönen Abend, Claudia