Samstag, 30. April 2011

Noch etwas ...

aus dem Kleiderschrank der Erdbeermaus hervorgezaubert.

Tatatata:


Schön bunt das ganze.
 Endlich kann ich mich mal so richtig mit bunten Mädchenstoffen austoben *freu*


Bestickt habe ich die Bluse - mangels Stickmaschine - per Hand.
Es ist mein erster Stickversuch. Also, nicht so genau hingucken ;)
Nähen, stricken, häkeln, das mache ich ja schon seit meiner Kinderzeit, aber gestickt habe ich vorher noch nie. 
Wird, glaube ich, auch nicht mein Hobby werden ;)


Rückenansicht.

Die ganze Bluse ist aus Feincord genäht. Den Ärmelstoff hatte ich hier bestimmt schon seit 4 Jahren liegen. Der Kragen ist aus einem Stoff entstanden, der auch den Saum von der vorgestern geposteten Hose ziert und den rosafarbenen Stoff habe ich in dem Stoffladen gekauft, in dem ich auch den Nähkurs belegt hatte. Ich habe die Bluse nämlich in dem Nähkurs genäht, weil ich die Teilungsnähte mit der Falte und den Ärmelabschluss als Hindernis für mich gesehen hatte.
Allerdings war in dem Burda-Schnittmuster die Falten vorne auch als Kellerfalte gearbeitet und der Armabschluss war auch anders. Ich habe dann aber für mich entschieden, die Falte so zu arbeiten, wie sie jetzt ist und den Armabschluss habe ich dann am Ende auch anders genäht, als im Schnittmuster angegeben. Da war  der Gummizug nicht ganz unten eingenäht, sondern etwas weiter oben. Dadurch entstand dann am Saum noch so eine Art Rüsche. Ich glaube, die Nähkursleiterin, hat es auch aus der Schnittmusteranleitung nicht richtig herauslesen können oder ich habe weder sie, noch die Anleitung verstanden ;). Jedenfalls haben wir dann zusammen entschieden, es so zu machen, wie es jetzt ist. Und mir gefällt es auch ganz gut.
Die Bluse ist natürlich, wie sollte es auch anders sein, auch wieder auf Zuwachs genäht und soll im Herbst passen.
Im Herbst wird die Erdbeermaus anscheinend ganz im Made-by-Mama oder LeNa´s-IdeenReich-Design durch die Weltgeschichte laufen. Naja, wäre ja nicht sooo verkehrt :)

LeNa

Freitag, 29. April 2011

Heute mal etwas gestricktes, ...

das ich aus dem Schrank der Erdbeermaus hervorgezaubert und fotografiert habe. Denn ich will euch heute ja nicht nur mit meinem Shoppingwahn langweilen, sondern möchte auch zeigen, das aus den geshoppten Materialen etwas entsteht.

Eine Strickjacke in Gr. 80/86. Ist der Kleinen noch zu groß, aber auch hier habe ich gedacht, dass die Jacke am laufenden Kind schöner aussieht und sie gleich etwas größer gearbeitet.

Häkelblumen hat die Jacke auch abbekommen.

Meine erste Mütze ist auch recht gut gelungen. Ob sie dann auch gut sitzen wird, wenn die Größe erreicht ist, werden wir sehen.

Ein schönes Set, wie ich finde.


Raglanärmel hatte ich vorher auch noch nie gestrickt. War aber gar nicht so schwer.


Die Anleitung hatte ich aus einem Strickheft "baby maschenmode 5/11" und das Garn gab es von hier  Camilla Dahl Jörgensen "Den lille Garnbutik".

LeNa

Dreimal dürft ihr raten ...

wo ich heute Vormittag war. Wahrscheinlich braucht ihr aber nur einmal meinen letzten Post anzusehen und wisst es sofort. Na klaaaar, im Stofflädchen, dass es nun ab morgen leider nicht mehr gibt. Schade, dass ich vorher nie dort war. Ich dachte immer, dort würden nur Stoffe für Patchwork-Arbeiten und für´s Quilten verkauft. Ich kam nie auf die Idee, dass es dort auch Stoffe gibt, die für schöne Klamöttchen funktionukeln. Naja, mein Geldbeutel dankt es mir. Uiuiui, gab es dort immer noch fantastische Stöffchen. Ich konnte mich gaaar nicht entscheiden. Die Gute hat aber auch noch einen Ebay-Shop, über den sie die Reste weiterhin verkaufen wird - allerdings zu den regulären Preisen. Aber heute gab es ja sage und schreibe 70 %. Absoluter WAHNSINN.
Guckt mal, was ich alles geshoppt habe *schäm* och nööö *freu, freu, freu*:

Der gesammelte Einkauf. Sieht auf dem Foto irgendwie weniger aus, als es ist ;)

1,50 Meter Jeansstoff für Junior.
O-Ton Junior auf die Frage, ob ihm der Stoff gefällt: "Nee, der ist langweilig."
Naja, ich muss ja zugeben, der Dinostoff oder der Weltraumstoff ist schon spektakulärer.

Dinos und noch mehr Dinos (Je 1 Meter). Mit einem gestreiften Passer (1,50 Meter).

Verkehrsschilder (1 Meter) und auch hierzu passt der Gestreifte (Hätte ich mal mehr davon nehmen sollen.)

Verkehrsschilder in Großaufnahme


1x spacig ("Mama, ist das Playmo?" und einmal Schrauben, Mutter, Werkzeug usw. (je 1 Meterchen) und wieder der Gestreifte.


Etwas für die Erdbeermaus. Schöne Stöffchen, Spitze, und Schrägband (10 Meter türkisfarbenes!!!).

Und noch mehr für die Erdbeermaus. Mal nicht in den typischen Mädchenfarben. Aber ich fand den Stoff soooo schöööön und ich glaube, für Junior ist er schon nichts mehr.

Dieses schöne leicht glänzende Stöfflein ist vielleicht für mich oder für die Erdbeermaus. Mal sehen. Ich habe vorsichtshalber mal 1,50 Meter gekauft ;).

Hier könnt ihr hoffentlich das traumhaft märchenhaften Muster erkennen.

Dieser Stoff ist auf jeden Fall für mich. Habe mir gleich 2 Meter gegönnt. Es soll eine Norderney daraus entstehen.

Das Muster gefiel mir gleich und auf die Farbe fahre ich sowieso ab, wie ihr an meinen anderen für mich genähten Sachen unschwer erkennen könnt.


LeNa

Nicht wirklich spektakulär ...

... ist diese Hose, die ich für die Erdbeermaus nach einem Burda-Schnitt genäht habe. Die gleiche Hose - nee, nee, natürlich oooohne die Rüsche und auch nicht in pink mit Blümchencord - habe ich vor Jahren (ja, er ist ja auch schon 5) für Junior genäht.  Einfach oben mit Gummizug und so ein Teil ist dann ja auch ratzfatz fertig. Die Hose habe ich - Anfang des Jahres - zwar auch auf Zuwachs genäht. Allerdings sollte sie im Frühling passen. Aber das war wohl nichts. Sie ist einfach noch viel zu lang. Ich hoffe, nun passt das gute Stück im Herbst und nicht im Hochsommer. Der Stoff ist ja nicht ganz so sommerlich - Breitcord. Ansonsten muss ich mir wohl was einfallen lassen, und die Hose dann im Herbst noch ein bisschen verlängern mit einem anderen Stoff. Ginge ja auch.



Ansonsten bin ich gerade mit mir am kämpfen, ob ich heute noch in ein Geschäft fahre, das Ausverkauf macht - wg. Ladenschließung. Ich hatte die Anzeige schon einmal in der Zeitung gelesen und es dann wieder verdrängt. Gestern sprang mich die Anzeige wieder an. Es gibt 70 % auf alle Stoffe und auf alle anderen Bastelartikel 50%. Nur noch bis morgen. Ich glaube, die führen hauptsächlich Dekostoffe. Es gibt das Geschäft schon seit ewigen Zeiten und ich war noch nie dort. Es liegt etwas versteckt in einem 10 km entfernten Dorf. 
Naja, mal sehen, was der Tag so mit sich bringt. Momentan fängt die Schmerztablette gerade an zu wirken, sonst hätte ich auch nicht drüber nachgedacht ;). Die beiden letzten Male hatte ich nicht solche Probleme nach dem Zahnziehen. 
OK, ich werde berichten, ob ich noch hingefahren bin oder nicht - eigentlich brauche ich ja nichts ;).
 
LeNa

Donnerstag, 28. April 2011

Schön nostalgisch ...

 ... ist das Kleid geworden, dass ich im Nähkurs genäht habe. Den hatte ich vor ein paar Wochen besucht, nachdem Sprotti mich - ohne dass wir uns persönlich kennen ;) - motiviert hat, das triste Dasein meiner Nähmaschine wieder mit Leben zu erfüllen. Ich bin früher schon immer um einige Schnittmuster herumgeschlichen und habe mich nicht herangetraut, da irgendwelche "Kinkerlitzchen" im Schnitt enthalten waren, die ich nicht nähen konnte. Ich war bis dato noch nicht auf die Idee gekommen, dass es hier im Internet so gute Tutorials gibt - im Allgemeinen und auch für bestimmte Schnitte. Naja, so habe ich mir also ein paar Tips life abgeholt und eine nette Nähfreundin dort kennengelernt, mit der ich mich nun relativ regelmäßig zum Nähen treffe. Hat also auf jeden Fall etwas gutes gehabt, der Nähkurs.
So, nun zum Kleid. Das war das erste Teil, das ich im Nähkurs genäht habe. Mein erstes Problem: Verdeckter Nahtreißverschluss. Hatte ich zwar schön mehrfach verarbeitet, aber jedes Mal wieder Probleme mit der Logik. Mein zweites Problem: Rüschen. Ich hatte noch nie etwas mit einer Rüsche versehen oder eine Rüsche aufgesetzt. Mit Hilfe hat es aber gut geklappt.


Das Kleid ist der Erdbeermaus noch viel zu groß. So war es allerdings auch geplant. Ich habe Gr. 86 genäht, in der Hoffnung, dass es ihr dann im kommenden Herbst passt.
 Erstens ist der Stoff eher Herbst-/Winterware (Babycord)
und zweitens finde ich, um so ein Kleidchen zu tragen,
 muss man laufen können und sich nicht nur am Boden rollen. Sonst wirkt es nicht.
Der Schnitt ist aus einer älteren Burda-Moden, die noch
aus meiner ersten Nähphase stammte.





Den Hals- und Armausschnitt habe ich mit Schrägband versäubert.


So, nun werde ich mir mal wieder etwas kühlendes ins Gesicht legen. Ich hatte nämlich heute eine nette Zahn-OP mit schneiden, nähen (fand Junior super witzig, dass man bei mir im Mund genäht hat) und allem drum und dran. Obwohl ich die ganze Zeit fleißig gekühlt habe, ist´s trotzdem schon ein bisschen dick geworden. Eben habe ich mal ´ne Schmerztablette eingeworfen, in der Hoffnung, dass ich so gleich mal ein bisschen was essen kann. Ich habe nämlich riesigen Hunger. Ich wollte ja ein bisschen was abnehmen. Aber so? Neeeee danke!!!
Also gibt es morgen auch nur etwas aus der "Konserve". Hier im Blog meine ich ;) - also etwas was bereits fertig ist und jetzt auch schon fotografiert.




Der schöne Flieder verbreitet seinen Duft direkt vor unserer
 Haustür. Flieder ist eine Pflanze, die auf mich irgendwie nostalgisch wirkt. Daher passen die Bilder(wenn auch nicht farblich zum Kleid) für mich thematisch gut auf diese Seite. Ich habe auch extra Abstand zwischen den Bildern vom Kleid und
vom Fliederstrauch gehalten ;)

Eure heute etwas verschwollen aus der Wäsche guckende LeNa

Mittwoch, 27. April 2011

Hätte ich alle Teile zusammengenäht ...

..., die ich für das Tunikashirt zugeschnitten habe, hätte es echt freaky ausgesehen.
Ich habe nämlich den Ärmel zweimal doppelt - also 4x - zugeschnitten. Keine Ahnung, was mich da wieder geritten hat.
Gut, dass die Erdbeermaus noch so klein ist, dass ich aus dem restlichen Stoff und den überzähligen Ärmeln noch etwas für sie zaubern kann ;).

Ansonsten ist das Shirt ganz gut gelungen. Es ist zwar ein bisschen "außen hui und innen pfui" geworden. Zum einen hatte ich nicht die richtige Nähgarnfarbe vorrätig - wollte es aber unbedingt gestern nähen - und zum anderen habe ich keine Ovi. (*Zwinker* ein bisschen Richtung Nord/Ost zu Sprotti: Zur Zeit stehen die Zeichen tatsächlich auf Ovi und nicht auf Stickmaschine.)
Aber von außen ist die Tunika schön geworden und passt auch wie angegossen. Ich überlege immer noch, wer hier immer nachts von uns die Maße nimmt, um die Schnittmuster zu erstellen ;).
Ich habe den MAMU - Tunika ULLA VARIANCE-Schnitt benutzt.
Das einzige, was ich ein wenig zu bemängeln habe, ist der grau gemusterte Stoff für das Unterteil. Der ist nämlich relativ "steif" und fällt nicht so schön. Nächstes mal - und das gibt es mit Sicherheit - werde ich einen etwas weicher fallenden Stoff benutzen.
Den grauen Stoff habe ich vom Stoffmarkt Holland mitgebracht und der türkisfarbene ist ein Bizz-Kids-Jersey, den ich von hier habe www.dekkersstoffen.nl. Seeehr schöne Qualität.


Ich habe die Variante gewählt, bei der das Unterteil vorne und hinten gleich ist. Also vorne nicht eingekräuselt. Ich glaube, das war bei diesem relativ schweren Stoff auch die richtig Wahl. 




Ich habe die Variante mit dem Futter genommen. Dadurch fällt das Unterteil "ballonartig". 


Als Ausschnittvariante habe ich den runden Ausschnitt gewählt. 


Den Ärmel habe ich selbst abgeändert. Als kurzen Ärmel sah das Schnittmuster nur einen Puffärmel vor. Ich habe einfach den geraden langen Ärmel genommen und gekürzt. (Vielleicht hat mich das auch so aus dem Konzept gebracht, dass ich den Ärmel gleich 4x zugeschnitten habe.) Unten habe ich dann auch so einen Einfassstreifen angenäht, wie er beim Halsausschnitt verwendet wird.

Es gibt noch unheimlich viele Varianten auf dem Schnittmuster und ich werde bestimmt alle mal ausprobieren. Ob allerdings auch mal mit Puffärmeln, weiß ich noch nicht. Die stehen mir nämlich meiner Meinung nach nicht so gut.

LeNa


Montag, 25. April 2011

Es ist vollbracht ...

... das Tunikashirt, das morgen unter die Nähmaschine soll, ist zugeschnitten.





So, und diese Schnibbelreste fliegen jetzt gleich in den Müll und werden nicht noch die Daskannmanjaimmernochmalfürapplikationengebrauchen-Kiste wandern. Die ist nämlich superdupervoll und am Ende ist eh nie das richtige dabei.


Jetzt werde ich nochmal ein bisschen was zusammenstecken, damit ich morgen Nachmittag gleich losrattern kann. Mein Gemahl guckt ohnehin gerade "Beverly-Hills-Cop III". (Teil I und II gab´s vorgestern und gestern *stöhn*) Das ist so gar nicht meins.

LeNa

Nicht jeder lässt sich gerne fotografieren!!!

Es gibt bei uns auch noch andere Tiere im österlichen Garten, als den Osterhasen.
Unser Kater war allerdings offenbar nicht so erbaut von der Fotografiererei. (Ich weiß, ich weiß, Katzen haben nur einen Gesichtsausdruck. Man kann sich aber ja auch mal etwas einbilden.)




Schön spacig ....


... kommt das Raglan-Shirt des Juniors rüber.
Der Schnitt ist aus einer Ottobré. Ich kann nur im Moment nicht sagen, aus welcher Ausgabe, weil ich sie verliehen habe. Es war super einfach und schnell zu nähen. Wobei ich festgestellt habe, dass ich komplizierte Teile erstmal nicht nach einem Ottobré-Schnitt nähen werde, weil ich finde, dass die Nähanleitungen sehr kurz gefasst sind. Ist ja im Prinzip ganz gut, nicht soviel drumherum zu "schwafeln", aber ich persönlich finde, dass es schon sehr knapp gehalten ist und auch auf den Schnittteilen könnte gerne etwas mehr Markierungen vorhanden sein. Es werden wohl einige Schritte einfach vorausgesetzt oder es liegt an mir?!? Bei dem Shirt war es aber OK, da ich wusste, worauf die Anleitung hinauswollte.
Junior hat sich die Stoffkombi aus meinem Stofflager selbst herausgesucht. Ich finde, das hat er gut gemacht. Er hat auch mitgeholfen, dass Shirt zu nähen. Er war der "Mann am Fußschalter" und hinterher natürlich sehr stolz auf  unser gemeinsames Werk.





Die Stoffe stammen allesamt vom März-Stoffmarkt. Ich bin richtig froh, dass ich es jetzt scheinbar schaffe, mir Stoffe nicht nur zu kaufen, hinzulegen und am Ende dann doch nie den richtigen Stoff oder die richtige Menge für das nächste Projekt da zu haben und wieder neuen Stoff kaufen zu müssen.
Die Veloursmotive habe ich auch auf dem Stoffmarkt erstanden.

Wenn Junior, der eben überhaupt gar keine Lust auf ein Foto hatte, gewusst hätte, dass sein Gesicht sowieso mit dem "Radiergummi" bearbeitet wird, dann hätte er sich auch nicht so eine Mühe geben müssen, ein möglichst "doofes Gesicht" zu machen ;).

So, mal sehen, was der Tag heute so bringt. Schönes Wetter auf jeden Fall schon einmal. Ansonsten haben wir heute nichts geplant - auch mal ganz schön. Vielleicht wird es etwas spontanes oder einfach "nur" ein Tag im Garten.

Heute Abend werde ich auf jeden Fall ein Tunikashirt für mich zuschneiden. Morgen Vormittag werde ich nämlich erstmal das "Feiertagschaos" hier beseitigen und morgen Nachmittag bekomme ich dann Nähbesuch und dann möchte ich auch wirklich nähen und nicht am Boden herumkriechend etwas zuschneiden. Den Schnitt habe ich aber zum Glück schon kopiert, puh. 

LeNa


Sonntag, 24. April 2011

Ostern ....






... habe ich ein paar Blumengrüße in meinem Garten eingefangen.

 Wir haben aber natürlich auch Ostereier (und mehr) gesucht und gefunden ;) 





Osterhasen sind entweder gaaaaanz grooooß oder können fliegen. Da muss Opa dann wohl mithelfen - ist sowieso ein Geschenk für die Erdbeermaus.



Auch wenn das Wetter so scheint, im Wonnemonat Mai sind wir noch nicht angekommen.
Aber die ersten Schokomaikäfer haben wir trotzdem schon entdecken können.
Morgen gibt es dann auch wieder etwas genähtes. Versprochen. Die Bilder sind schon im Kasten.

LeNa