Montag, 29. August 2011

Endlich ...

habe ich eines von meinen UFO´s fertiggestellt.



Einmal RatzFatzTasch nach dem Freebook von Farbenmix für Junior.
Er wird ab September einmal wöchentlich nachmittags ein Vorschulprojekt besuchen und brauchte dafür "einen einfachen Leinenbeutel mit Namen" (lt. Utensilienliste). Nö, das wollen wir doch nicht, einen "einfachen Leinenbeutel" umherschleppen. Das geht doch besser. Junior hat sich den Außestoff selbst aus meiner "coole Jungsstoffe"-Schublade herausgesucht und ich finde, die Stoffe passen sehr gut zusammen und der Buchstaben-Jeans-Stoff passt auch sehr gut für den Zweck. Für die Rückseite habe ich nur den Buchstabenstoff vernäht und aus einfarbigem Jeansstoff den Namen appliziert. Dafür habe ich rotes Nähgarn benutzt und die Applikationen so gearbeitet, dass die Ränder ausfransen werden ... also die coole Variante gewählt.




Innen habe ich die Tasche mit Wachstuch gefüttert. Das Wachstuch war vorher eine abwischbare Tischdecke von A*di. Ich habe das erste Mal Wachstuch verarbeitet, also keine Vergleichsmöglichkeiten, aber die Tischdecke hat sich gut vernähen lassen. Vorher gewaschen hatte ich die Decke auch, zum Ausprobieren, ob das überhaupt klappt. Es stand nämlich auf dem Etikett, dass die Decke nicht für die Waschmaschine geeignet ist. Das wollte ich dann doch vorher testen. Ist aber alles gut gegangen ... Test bestanden. Das Wachstuch innen wird vermutlich ganz praktisch sein, da Junior auch einen Tuschkasten, einen Tuschbecher und einen Tuschpinsel in der Tasche transportieren wird ;)

LeNa

Montag, 22. August 2011

Beauty is where you find it # 9...

- oder muss man eigentlich immer alle Verbotsschilder beachten????



Nöööhööö und schon gar nicht, wenn man noch nicht lesen kann. Macht doch so viel mehr Spaß und gibt ein richtig schönes splish splash.

Mehr Wasserquatsch oder auch Wasserschönheiten gibt es bei hier  zu sehen.

LeNa

Samstag, 20. August 2011

Award ...



Diesen Award habe ich von Ursula bekommen. Es ist schon ein paar Tage her. Ich habe mich darüber gefreut; habe aber noch überlegt, wie ich damit umgehe. Klar, ich habe schon auf einigen Blogs gesehen, dass dort Awards in der Sidebar abgelegt waren und genauso habe ich auf Blogs gelesen ... "Bitte keine Awards" o.ä.
Ich habe mir aber nie irgendwelche Gedanken dazu gemacht, selbst evtl. einmal "betroffen" sein zu können. Bin ich aber jetzt und nun musste ich mir gezwungenermaßen Gedanken dazu machen.
Nun gut, ich habe mich dazu entschieden, den Award so zu behandeln, wie es die "Spielregeln" vorsehen.

Ich möchte ihn weitergeben an:






Ich finde, sie alle haben es verdient. Es ist wirklich schwierig, so einen Award weiterzugeben. Viele der Blogs, an die ich ihn gerne weitergegeben hätte, haben entweder schon wahnsinnig viele Leserinnen - sind also nicht mehr "eher unbekannt" - oder sie sind eine "Awardfreie Zone". Wenn ich nun schreiben würde, ich habe einfach irgendwelche Blogs herausgepickt o.ä. würde ich ja den Sinn so eines Awards auch ad absurdum führen und es wäre auch nicht besonders höflich gegenüber den "Auserwählten".
Also habe ich ein paar meiner liebsten Blogs herausgesucht, die weniger als 100 Leser haben - okay, auf Julias Blog trifft das nicht mehr ganz zu ... als ich sie herausgesucht hatte, war es aber noch so ;).
Ich hoffe, ich trete nun niemandem, an den ich den Award nicht weitergegeben habe, auf den Schlips. Ich mag alle Blogs, die ich lese, sonst würde ich sie ja nicht lesen, dort kommentieren usw.
Auch hoffe ich, dass ich ihn nun nicht doch an eine Bloggerin weitergegeben habe, die keine Awards annimmt.

Okay, ich weiß jetzt auf jeden Fall, warum so viele Blogs "Awardfree" sind ;).

Hier kommt noch das Kleingedruckte:

Mit diesem Award sind folgende Bedingungen verknüpft: 
Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.
Erstelle einen Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.
Danach überlegst du dir 3 - 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

LeNa

Er macht hier, was er will ...

... der Header.
Er hat schon immer mit mir gemacht, was er wollte. So richtig in den Griff bekommen habe ich ihn nie, aber jetzt, nachdem ich hier ein bisschen herumgetüddelt habe und meinen Blog etwas umgebaut und "umgefärbt" habe, nervt es mich so richtig.
Ich kriege das renitente Ding einfach nicht zentriert und ganz so hoch möchte ich es eigentlich auch gar nicht haben, und das Bild eigentlich breiter ...
Menno, Sch***  Technik.
Kann mir jemand einen Tipp geben - oder auch zwei oder drei???
Gut Zureden hat nicht geholfen und mit Tipp-Ex & Co. kommt man hier ja wohl auch nicht weiter ;)
Wenn jemand zu früher Morgenstunde meinen Blog besucht hat und beobachten konnte, wie ich hier herumgewerkelt habe - ich konnte mich einfach nicht entscheiden ;)
Irgendwie bin ich mir immer noch nicht ganz sicher, ob ich mich gerade so pastellig & in Softeisfarben präsentieren möchte, aber erstmal lasse ich es jetzt so ... glaube ich ;).

LeNa

Mittwoch, 17. August 2011

Ein bisschen umdekoriert ...

... habe ich eine Ecke in unserem Wohnzimmer bzw. eigentlich nur ein Teil der bestehenden Deko verändert.


Die Blüten hatte ich vorher auch schon in die Deko einbezogen und ich mag sie auch nach wie vor unheimlich gerne. Allerdings hingen diese vorher an einem mittlerweile furchtbaren - vielleicht war er es auch immer, aber ich habe es nicht schon immer so empfunden ;) - Deckenkerzenleuchterteil aus ... ja, aus was eigentlich ... aus irgendeinem Metall ... nicht glänzend, aber ..., ach, lassen wir das Thema. Vorher-Bilder habe ich auch lieber keine mehr gemacht ;)


Dieses Dekoteil war eine dunkelbraune Holzkonstruktion, die eigentlich eine Art Schale o.ä. darstellen sollte. Jedenfalls war es ein "Etwas", das man auf den Tisch stellen sollte. Ein paar Tage stand es auch dort, dunkelbraun und riesengroß, bis es dann seinem eigentlichen Zweck, zu dem ich es gekauft habe, zugeführt wurde.  


Vorher habe ich es noch weiß angesprüht ... mit Autolack aus Herrn IdeenReichs Werkstatt *räusper*. Eigentlich hatte ich extra Farbe dafür gekauft, aber das klappte nicht so richtig und da draußen wurde gerade gesprüht. Da dachte ich, von Natur aus faul, das könnte auch klappen. Die Farbe, die ich gekauft hatte, war ohnehin nicht so schön matt, wie ich sie haben wollte. Also, ran an die Sprühdose und losgesprüht.


Anschließend habe ich das ganze dann noch mit Schmirgelpapier wieder ein bisschen abgeschmirgelt und "auf alt" getrimmt. "Was machst du denn da, erst sprühst du´s weiß an und dann machst du alles wieder ab." Dann fiel es auch nicht mehr so sehr auf, dass ich nicht ganz perfekt jedes Eckchen gleichmäßig getroffen hatte.  

Für die Farbe habe ich auch noch etwas anderes, das damit ein neues Kleidchen bekommen wird. Hoffentlich denke ich daran, bevor die Farben eintrocknet. Glücklicherweise habe ich Farbe genommen, die auch für den Außenbereich geeignet ist. Immer schön vorausdenken ;)

Projekt "2te Undine" ist in Arbeit.

LeNa

Dienstag, 16. August 2011

Gewonnen ...

... habe ich dieses wunderschöne Täschchen.


Von außen ...

und innen ... ganz viel grün :)))

Nicole mit ihrem (ehemaligen) Blog "FeNoLand" hat sie verlost und ich habe sie gewonnen :)))
Nochmals vielen Dank Nicole *drückdich*
Die Verlosung war die "letzte Amtshandlung" von Nicole. Sie hat ihren Blog leider gelöscht :(
Hoffentlich hängt sie nicht die Nähmaschine ganz "an den Nagel". Die Tasche ist so schön verarbeitet, das wäre wirklich schade um ihre Fähigkeiten.

LeNa

Sonntag, 14. August 2011

Ich bin wieder aufgetaucht ...


... zwischen Schnittmuster, Anleitung, Vlieseline & Co. und kann es selbst kaum glauben, aber ..... die Tasche ist tatsächlich fertig.




Es war ein langer und harter Kampf, zwischen mir und der Anleitung und zwischen der Nähmaschine und den ganzen Stoff-, Vlieseline- und Volumenvlieslagen. Ich weiß nicht, wer härter gekämpft hat, aber am Ende haben die Nähmaschine und ich den Kampf gewonnen.



Es war ja meine erste Tasche, die ich genäht habe, und ich hatte mir ja gleich "Schwierigkeitsstufe 3" zugetraut. Das dann auch noch die Anleitung einige Ungereimtheiten mitbrachte, konnte ich ja nicht ahnen. Danke an diejenigen, die mir ein bisschen "unter die Arme" gegriffen haben bzw. mir zumindest bestätigt haben, dass ich nicht ganz auf dem Holzweg bin und die Anleitung nicht 100%ig stimmig ist.




Sogar einen Taschenbaumler hat die Tasche noch bekommen. So groß war mein Groll dann am Ende doch nicht mehr ;). Ich habe endlich auch mal das e-book zur Hand genommen, dass ich hier schon einige Zeit herumliegen habe und meine erste Blume danach gearbeitet. Ganz unbunt in schwarz. Die Tasche ist insgesamt recht unbunt gehalten. Sie ist ein Geburtstagsgeschenk für meine Mutter und die liebt es nicht allzu poppig. Peppig ja, aber nicht kunterbunt ;)


Die Vordertasche habe ich mit einem Kam-Snap versehen. Damit nicht gleich alles herauspurzelt und man wenigstens ein bisschen ein Gefühl der Sicherheit hat. Ob ich die Vordertasche, mit dieser Falte, richtig aufgenäht habe, weiß ich nicht. Ich konnte nichts anderes aus der Anleitung erkennen und so hat´s gepasst. Punkt. 


Innen gibt´s aber auch noch eine Reißverschlusstasche, in die ich - mein zweites Mal - einen Endlosreißverschluss eingearbeitet habe und das erste Mal auf diese Art. Diese "Reißverschluss-Angst" habe ich jetzt so gut wie überwunden. War eine gute Therapeutin, diese Tasche ;). Beim nächsten Mal würde ich die Innentasche allerdings ein bisschen größer arbeiten, damit auf jeden Fall bequem eine Geldbörse hineinpasst. Meine Reini würde da nicht hineinpassen ;)


Am Ende bin ich nun zufrieden mit "meiner" ersten Tasche und hoffe, meiner Mutter wird sie gefallen.

Nächstes Projekt: Eine zweite Chiffon-Undine für mich :)) - dieses mal aber gaaaanz anders.

LeNa

Mittwoch, 10. August 2011

"Verlegenheitspost"?!?

Nein, hier entlang geht´s zu einer wirklich schönen Verlosung. Mit schönen Gewinnen - für Selbermacher, aber es gibt auch etwas fertig Genähtes und etwas "schmückendes".



Ansonsten gibt´s hier leider noch keine neuen Sachen von mir. Ich kämpfe immer noch mit der vermaledeiten Tasche  bzw. mit der dazugehörigen Anleitung. Ich bin aber schon ein bisschen voran gekommen und morgen ist wieder Nähen mit meiner Nähfreundin angesagt und dann geht´s bestimmt noch weiter. Hoffentlich kann ich bald "VOLLENDET" melden. Die Erdbeermaus tut aber momentan auch ihr übriges dazu, dass ich nicht ganz so viel zum Nähen (eigentlich zu überhaupt irgendwas) komme ;).

LG LeNa

Sonntag, 7. August 2011

Ich hab´ da mal `ne Frage ...

Ich habe schön des öfteren gelesen, dass einige das Buch "Tolle Taschen selbst genäht" haben.
Ich kämpfe gerade mit der Anleitung für die "romantische Marie". Okay, ich musste mir natürlich auch für meine erste Tasche aus diesem Buch bzw. meine erste Tasche überhaupt eine mit "Schwierigkeitsstufe 3" aussuchen ;)
Allerdings bin ich der Meinung, dass in der Anleitung irgendwas nicht stimmt.

1. Bei den benötigten Teilen steht, dass der Seitenstreifen 2x aus Oberstoff zugeschnitten werden soll. Mir erschließt sich nicht, warum ich die Seitenteile 2x benötigen soll. Der Seitenstreifen passt doch einmal ganz herum?
2. Das Schnitteil der aufgesetzten Vordertasche kommt mir viel zu breit vor.
3. In der Anleitung steht nichts davon, dass die Vordertasche auch aus Futterstoff zugeschnitten werden soll. Aber auf Seite 108, wo speziell das Aufnähen der Vordertasche erklärt wird, ist sie gefüttert. Ungefüttert wäre es doch auch komisch. Bebügelt mit Vlieseline und Volumenvlies und dann ungefüttert?
4. Außerdem ist in der gesonderten Anleitung für die Vordertasche auch von einer Klappe die Rede. Die ist in den Zuschnitten überhaupt nicht enthalten. Wäre ja aber eigentlich ganz praktisch.
5. Dieses Decovil I soll man unter Punkt 6 aufbügeln. So weit bin ich natürlich noch nicht ;) Aber ich stelle mir bereits jetzt die Frage, wie ich das Zeug da raufgebügelt bekommen soll, wenn alles schon zusammengenäht ist. Klappt das ?

So, ich glaube, das war´s erstmal ;)
Vielleicht hat sich ja schon mal jemand an der Tasche versucht oder sich die Anleitung angeguckt und kann mir auf die Sprünge helfen? *hoff*

Ich werde jetzt erstmal schön im strömenden Regen auf einen Flohmarkt fahren, auf dem wahrscheinlich "ganz viel" los ist und meiner Cousine aus der Patsche helfen und in ihrem Süßigkeitenladen ein bisschen arbeiten. Hoffentlich bin ich nicht mein bester Kunde und kann mich zusammenreißen. Obwohl, wenn ich da so zwischen den ganzen Sachen stehe, kann ich mich immer ganz gut beherrschen. Auf jeden Fall werde ich mir ein Buch mitnehmen ;) - zum Zeitvertreib .

Vielleicht kann ich dann ja schon heute Abend an meiner Tasche weiterarbeiten :)

LeNa

Freitag, 5. August 2011

Verlosungen ...

hier:




&


hier:


gibt es ganz herrliche Dinge zu sehen und auch aktuell etwas tolles zu gewinnen.

LeNa 

Mittwoch, 3. August 2011

Die nächste Jacke ist fertig!

Dieses mal allerdings gestrickt und für meine Erdbeermaus. Gestrickt habe ich das Jäckchen ja schon vor unserem Urlaub bzw. auf der Autofahrt. Die Einzelteile habe ich vor einiger Zeit mal gezeigt. Da ich aber die Häkeljacke  - das unsägliche "fiese rosa Ding" ;) - fertigstellen "musste", haben die Einzelteile ´ne Weile Erholungsurlaub im Strickkorb machen können. Da ich dazu neige, zu stricken und dann Ewigkeiten die Teile nicht zusammenzunähen, musste ich mir selbst in den "Moors pauen", damit die Jacke fertig wird, bevor sie nicht mehr passt, den so kleine Kinder haben ja die Eigenart, schnell zu wachsen ;-)








Gestrickt habe ich mit Sandnesgarn. Damit habe ich diese Jacke auch schon gestrickt und die Anleitung entstammt dem selben Heft. Das Garn strickt sich wirklich wunderbar. Es ist recht dünn, bei der ersten Jacke wurde es mit zwei Fäden gleichzeitig verstrickt. Diese Jacke hier ist aber eher dünn und sollte es auch sein.

Nächstes Projekt: Geschenke - nee keine Angst, nicht schon wieder Weihnachtsgeschenke ;-) - für meine Mutter zum Geburtstag. Taschen sollen es werden. Vermutlich eine Handtasche, eine Roll-up-Bag und eine Tatüta. Ach, mal sehen, was ich alles so schaffe und wofür der Stoff reicht.
Evtl. wird morgen allerdings noch eine Undine für mich entstehen, da ich noch nicht alle für die Handtasche benötigten Zutaten bekommen habe und mich morgen Vormittag mit meiner Nähfreundin treffe. Da muss ich dann ja auch etwas zu tun haben.

LeNa

Montag, 1. August 2011

Eye, Grass Mann!!!

Juniors Allround-Schnack zur Zeit. Er lässt es sich weder abgewöhnen, was ich in den Kindergartenferien vergeblich gehofft hatte, noch lässt er sich von einem "Krass" überzeugen. Es ist immer wieder alles "Grass".
Auch den "I love Sneakers"-Stoff von Farbenmix fand er "Grass". Ich hatte den ja schon einmal zu einem T-Shirt vernäht. Da erstens ich von der Qualität und zweitens Junior von der Optik überzeugt war, habe ich das Stöffchen noch einmal nachgekauft. Diesmal ist´s eine sportliche "Zoe" (FM-Schnitt) geworden. Der Schnitt fällt übrigens recht schmal und auch sehr kurz aus. Junior kommt locker eigentlich mit 110/116 hin. Aus irgendeinem Grund habe ich allerdings Zoe - eigentlich sollte es ein bisschen auf Zuwachs sein - in Gr. 122/128 zugeschnitten und genäht. Zum Glück. Denn das Shirt passt. Nur die Ärmel habe ich dann auf Gr. 110/116 gekürzt.


Die Bündchen sind "faule Bündchen". Habe ich das erste Mal so gemacht. Klappte super.
Das werde ich auf jeden Fall wiederholen.


Back to basic.
Ich liebe eigentlich das Applizieren. In letzter Zeit habe ich jedoch mehr und mehr mit Velours verziert. Jetzt habe ich wieder etwas appliziert und mit dem unsäglichen "KRASS" auch das Sticken bzw. Schreiben oder Malen mit der Nähma wieder ausprobiert. Ein klitzekleiner Veloursstern hat´s dann allerdings doch noch auf das Shirt geschafft.


Rückwärtig ist das Shirt ganz schlicht geblieben. Aber das kann der Stoff auch ganz gut vertragen.
LeNa