Donnerstag, 29. September 2011

Einen Award ...


... hat keine geringere als Yvonne an mich weitergereicht. Yvonne ist für mich unter den mir bekannten Bloggerinnen die kreativste. Deswegen habe ich mich wirklich sehr gefreut, dass sie hierbei an mich gedacht hat.
Vielleicht hat sie es auch nur gemacht, um Frau Quasselstrippe mal 5 Minuten sprachlos zu machen. Gelungen!!!


Ich habe, wie beim letzten Mal, Ewigkeiten herumüberlegt, an wen ich den Award weiterreichen soll.


Gestern erzählte mir Junior nach dem Kindergarten ganz aufgeregt, dass sie im Zahlenland jetzt schon bei der 3 angekommen sind.


Irgenwie fiel mir da plötzlich diese Eselsbrücke "333 bei Issos Keilerei" ein. Daraus resultierte dann meine Idee, den Award an 3 Blogs mit weniger als 33 Lesern weiterzugeben.


Gut, Idee nicht gleich ausgeführt und schon ist mir jemand zuvor gekommen und hat Esra mit ihrem Blog malishas-little-things  den Award weiterereicht. Da es ja innerhalb von zwei Tagen etwas doof wäre, zweimal einen Award zu bekommen und ihn weiterreichen zu müssen bzw. dürfen, gebe ich ihn also NICHT an Esra weiter. Verdient hat sie ihn aber wirklich. Guckt mal bei ihr vorbei. Ich liebe ihren Stil.


Ich gebe den Award also weiter an:


Jenny vom Blog Im Mispelwald
Sabine vom Blog Rocolina und
Petra und ihren Blog fezzeria


Damit sich jetzt niemand wohlmöglich als Lückenbüßer für Esra fühlt, sei gesagt, dass die Reihenfolge frei gemischt ist.

 
GLG und einen sonnigen Tag, LeNa  
die nach dem Verfassen dieses Posts, der sich auch noch einmal selbst zerschossen hat, wieder weiß, warum so viele Bloggerinnen keine Awards (mehr) annehmen. Der Zeitaufwand ist wirklich enorm, aber Spaß macht´s trotzdem!

Mit diesem Award sind folgende Bedingungen verknüpft:
Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs ans Licht bringen. Deswegen würde ich euch bitten, keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.
Erstelle einen Post, in dem du das Award-Bild postest und die Anleitung reinkopierst (=dieser Text). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat und sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst und ihr den Link deines Award-Posts hinterlassen.
Danach überlegst du dir 3 - 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar-Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Dienstag, 27. September 2011

Gewonnen ...

... habe ich in letzter Zeit so einiges bei den schönen Blog-Verlosungen.

Guckt mal - und seid ruhig ein bisschen neidisch ;)


Bei der lieben Lotti habe ich ein klitzekleines wunderprächtiges fliegenpilziges Gemälde gewonnen.
Es ist wirklich herzallerliebst und wird seinen Platz im Zimmer der Erdbeermaus,
also der kleinsten hier im Haus, finden.


Bei der lieben Aylin habe ich dieses wunderschöne Stöffchen gewonnen.
Obwohl ich nur "den 5. Platz" hatte, blieb mein Wunschgewinn für mich übrig.
Klasse - wie früher beim Vogelschießen in der Schule ;)


Bei der lieben Nancy habe ich dieses große Scrapbooking-Set gewonnen -
ohne überhaupt bewusst an einer Verlosung teilgenommen zu haben.
Eine schöne Überraschung. Nancy hat einfach mal so etwas unter denjenigen
ausgelost, die unter einem Post einen Kommentar hinterlassen haben.

Ich habe mich wirklich über mein Losglück sehr gefreut.

(Die Bilder habe ich jetzt mal frecherweise von Euren Blogs "gemopst". Ich hoffe, dass ist OK für Euch. Ich habe es nämlich bis heute immer noch nicht geschafft, die Sachen zu fotografieren. Bevor dieser Post noch ganz in Vergessenheit gerät, bin ich mal eben bei Euch auf Fotobeutetour gegangen.)

LeNa

Montag, 26. September 2011

Ganz umsonst ...

... habe ich die ganzen Teile der Zwergenverpackung kopiert.
Ich habe es gerade mal geschafft, einmal das Shirt, einmal die Leggins, einmal das Kleidchen und einmal die "normale Hose" zu nähen *grummel*

Hose aus der Zwergenverpackung
Gr. 74/80 (um 5 cm verlängert)

 Allerdings habe ich das Schnittmuster auch erst recht spät entdeckt und gekauft. Da war die Erdbeermaus schon bei der größten angegebenen Größe (74/80) angelangt.
Die Tunika könnte ich allerdings auch noch einmal nähen. Die fällt recht groß aus und passt noch total gut. Die Leggins kann auch noch das ein oder andere Mal - verlängert - genäht werden und Hose - ebenfalls verlängert - auch.
Aber die Oberteile werde ich jetzt nicht mehr nähen. Es gibt ja noch haufenweise andere schöne Schnittmuster, wovon sich auch schon ein kleiner (bis mittelgroßer) Haufen in meiner Schublade angesammelt hat und darauf wartet, genäht zu werden.

LeNa

Samstag, 24. September 2011

Tutorial mit einem ;)

Junior war mal wieder fleißig und wollte auch gleich, das wir eine "Anleitung" schreiben. Er war sehr darauf bedacht, dass wir auch alles in Wort und Bild festhalten.

Zu allererst sucht ihr euch einen schönen Stoff aus
dem Stofflager eurer Mama aus. Die kriegt zwischendurch
Schnappatmung und gerät ordentlich ins Schwitzen. Einige Stoffe
 werden  euch auch nicht zur Nutzung erlaubt, aber irgendwann werdet
 ihr euch sicherlich einig. Dann schnappt ihr euch eine Schere.

Im Stoffbruch schneidet ihr ein entsprechend großes
Stück Stoff aus.
  
Auf die lange offente Seite und eine der beiden kurzen offenen Seiten
klebt ihr doppelseitiges Klebeband.


Das Klebeband müsst ihr gut andrücken, damit es auch hält.
Dafür sind die Füße - bitte in gewaschenem Zustand - gut geeignet.
Der Schutzstreifen muss danach abgezogen werden.

Dann klappt ihr das ganze rechts auf rechts.
Uuuups, ich habe ja noch gar nicht gesagt, was
es überhaupt werden soll, wenn es fertig ist.
Eine Werkzeugtasche für meinen Papa!
Das "Taschen"buch habe ich zur Hilfe genommen.
Nicht, weil ich mir hierfür eine Anleitung da rausgesucht habe.
Ich habe die Umrisse des Buches als Größenvorlage für die
Tasche genommen.

Nun näht ihr die zusammengeklebten Kanten zu.

War mir dann doch zu gefährlich und Mama hat weitergenäht.
Ich habe aber ordentlich Gas gegeben.
Den Faden habe ICH dann aber wieder abgeschnitten.


Der obere Rand  muss noch umgebügelt und -genäht werden.

Nun sucht ihr euch KamSnaps aus.

Solltet ihr euch nicht entscheiden können, macht es einfach wie ich
und sucht euch mehrere verschiedene Farben aus.

Das ist die fertige Tasche, die ich meinem
Papa schon als Werkzeugtasche geschenkt habe.


LeNa

Donnerstag, 22. September 2011

beauty is where you find it... #12




... sind heute das Thema bei Luzia Pimpinella.


Meine sehen so aus


LeNa

Dienstag, 20. September 2011

Vom großen Bruder "geerbt" ...

... hat die Erdbeermaus diese kuschelige Wendejacke, die in ihrem Jackenleben allerdings noch nienicht gewendet wurde.


Paradox ist, dass Junior, wenn er die Jacke trug immer "soooo ein süßes kleines Mädchen" war und die Erdbeermaus "der kleine Junge dort vorne" ist. Mhm. Liegt wahrscheinlich an der "verdrehten" Haartracht, die Mutter Natur den beiden geschenkt hat. Mit einem Jahr trug Junior eine schöne Langhaarfrisur, zur "Freude" von Papa ;), und die Erdbeermaus muss sich leider (noch) mit äußerst kurzen Haaren zufriedengeben.   


Die Rückseite ziert ein kugelrundes Nilpferd. Wie war das noch "längsgestreift macht schlank"? Okay, ob hier nun quer- oder längsgestreift getragen wird, liegt ja dann auch an der Betrachtungsweise.

LeNa

Montag, 19. September 2011

Eine wendige Louise ...

... aus dem allseits bekannten Taschenbuch, habe ich für meine Schwägerin zum Geburtstag genäht. Der Lieblingsmann sagte mir, sie gefiel. Ich war nämlich auf der Geburtstagsfeier nicht dabei, weil ich ja zwischen Schneeanzügen & Co. gefangen war.



Die Louise war allerdings nicht so wendig, wie ihr Name vermuten lässt. Ich habe ganz schön gekämpft, das gute Stück durch die Träger auf rechts zu wenden. Außerdem ist sie auch fertig nicht so wendefreudig, denn ich habe sie überhaupt gar nicht betüddelt (dann hätte ich sie wohl auch gar nicht mehr gewendet bekommen) und das Innenfutter ist nur ein schlichter beiger fester Stoff, also ein wirkliches Innenfutter und nicht so schön als Außenstoff geeignet. Ich habe aber nichts anderes passendes zu diesem blumigen Außenstoff in meinem Vorrat gehabt und wollte nicht noch mehr Stoffe anschaffen, sondern auch mal etwas den Vorrat abbauen. Außerdem ist meine Schwägerin auch nicht unbedingt eine Freundin von zuviel Getüddel an Klamotten & Co.
Den Außenstoff habe ich letztens beim Aufräumen einer Schublade gefunden. Ich hatte schon aus einem Stück davon einen Rock zugeschnitten ... muss mindestens 4 Jahre her sein. Das hatte ich gänzlich verdrängt und leider hätte der Rock auch nicht mehr gepasst. Also habe ich den zugeschnittenen Rock weggeworfen ... hätte man noch anderweitig verwenden können, aber ich wollte die Schmach nicht länger vor Augen haben ;)
Aus dem Rest habe ich die Tasche zugeschnitten und auch gleich genäht. Nicht, dass sie das gleiche Schicksal erfahren hätte, wie der Rock. Wobei eine Tasche ja nicht zu klein werden kann ;)

LeNa

Sonntag, 18. September 2011

Eine tolle Sache ...

... sind die Baby- und Kidsbörsen. Aber auch eine ganze Menge Arbeit, wenn man im Organisationsteam ist. Ich zeige euch mal ein paar Bilder davon, wo ich das letzte Wochenende verbracht habe. Freitag Nachmittag ging´s los mit dem Aufbau und Sonntag Abend war dann wieder alles Geschichte, bis es dann im März wieder von Neuem los geht. Außer zum Schlafen habe ich also das Wochenende zwischen diesen teils schönen und teils gruseligen Exponaten verbracht.
(Man glaubt ja gar nicht, was da noch so alles abgegeben wird bzw. was manche Menschen bzw. deren Waschmaschinen mit einstmals schönen Stöffchen veranstalten. Treibt mir immer wieder mal einen Schauer über den Rücken.)

Alles fein säuberlich sortiert und zusammengelegt.

Der Ansturm beginnt.
Ohje, das ist ein "Wühltisch"

Schuhe gibt es auch.

Jacken ... Jacken ... und noch mehr Jacken und wer hat die
wohl auf- und später wieder abgebügelt ;)
  
Schneeanzüge muss man auch aufbügeln :(


Hier geht´s zum Spielzeug.
Ist immer ganz gruselig für mich. Erinnert mich doch sehr an das unaufgeräumte Zimmer von Junior ;)

Shoppen was das Zeug hält.

Der "Fuhrpark" wurde ausgelagert.
Am Ende ist dann alles wieder fein säuberlich zusammengelegt und sortiert, damit es dann wieder alles
verstaut und zur Abholung bereit gemacht werden kann.
Und ja, wir haben Mengen und Massen verkauft, es bleibt aber trotzdem immer noch jede
Menge übrig. Wie oft hat man die Klamotten eigentlich an dem Wochenende in der Hand?
Viel Arbeit, viel Stress, viel Mief und Muff aber noch mehr SPASS!!! Nach der Börse ist vor der Börse und ich freue mich jedes Mal auf die nächste.

Gibt´s bei Euch auch solche Baby- und Kidsbörsen?

LeNa

Samstag, 17. September 2011

Drei Nähte ...

... sind auch eine Tasche.

Für Juniors Vorschulprojekt habe ich noch eine ganz schnelle Tasche aus der Discounter-Tischdecke genäht, mit der ich die Tasche gefüttert habe.





In dieser "Tischdeckentasche" wird er - hoffentlich ;) - seinen Tuschkasten, seine Tuschpinsel und seinen Tuschbecher verstauen, damit das nasse und schietige Zeugs nicht die liebliche Viktoria beschmuddelt.

 


Das Webband an der oberen Kante war der Abschluss der Tischdecke, da brauchte ich also gar nichts mehr zu machen. Ich habe KamSnaps zum Verschließen angebracht. Die Technik sorgt bei Junior allerdings für einiges Kopfzerbrechen, weil er die Tasche oben zweimal umknicken muss, um den KamSnap zu schließen. 


LeNa

Mittwoch, 7. September 2011

MeMadeMittwoch

Ein etwas verspäteter Wiedereinstieg, aber besser spät als nie.
Die MeMade-Undine ist sogar an einem Mittwoch "geboren". Am vergangenen Mittwoch. Allerdings war die Geburt erst zu so später Stunde beendet, dass ich nichts mehr fotografiert und gezeigt habe.


Die Undine ist ein bisschen abgewandelt.  Ich habe die Ärmel um 15 cm verlängert und auch kein Bindeband angenäht, sondern ca. 15 cm über dem unteren Saum zwei Nähte mit Gummi gerafft angebracht. War das erste Mal, dass ich die Technik benutzt habe. Meine Nähma hat dafür extra einen Stich, den ich auswählen kann, und einen Nähfuß. Beim Kauf des Gummifadens sagte man mir, ich solle den Gummifaden auf die Unterfadenspule wickeln und dann "ganz normal" mit einem etwas längeren Gradstich nähen. Das klappte gar nicht. Also habe ich dann die Technik meiner Nähmaschine genutzt. Wozu hat man denn so ein (fast 15 Jahre altes) High-Tech-Teil ;) Allerdings musste ich auf meinem Probestück den Gummifaden etwas anziehen, damit es sich auch schön raffte. An der Undine habe ich dann wohl ein bisschen dolle angezogen. Aber egal, ich wollte ja sowieso ein bisschen um die Hüften herum abspecken ;) Tragbar ist es aber auch jetzt, nur zunehmen darf ich jetzt keinesfalls noch mehr. Eigentlich hatte ich vor, auch an den Ärmeln noch einen Gummifaden einzuarbeiten. Aber ich habe mich jetzt erstmal dagegen entschieden und lasse die Ärmel ein bisschen flattern.


Bei dem Ausschnitt habe ich mich dafür entschieden, den Beleg nach außen zu arbeiten und den Rand ausfransen zu lassen. Ich hoffe, das wird bei der Wäsche noch ordentlich weiter fransen. Meine Nähmaschine durfte auch mal wieder ein paar ihrer Zierstiche zeigen. Es ist nicht ganz perfekt geworden, aber für´s erste Mal seit Jahren, hat sie es doch ganz gut hinbekommen ;)  und wer rückt mir schon so dicht auf die Pelle und guckt dann noch so genau hin, wie ihr es jetzt bei "Frau Anna" dürft?!?


Den Saum durfte ich mit der neuen Pfaff Coverlock meiner Nähfreundin nähen. Hat die Coverlock für´s erste Mal überhaupt auch ganz klasse hinbekommen ;) Nur mit dem Ende der Naht waren wir uns noch nicht ganz einig. Da wollten mir zwei wieder aufgehen und ich habe dann ein bisschen mit dem Zickzackstich nachgeholfen. Es ist doch so, dass man, wie bei einem "ganz normalen" Overlockstich der Ovi bei diesem Rollsaum einfach "rausnäht" und dann abschneidet - oder nicht?

Weitere MeMadeMittwochMädels findet Ihr hier und hier.

LeNa

Montag, 5. September 2011

Die liebliche Viktoria ...

... öhm, ja, richtig gelesen, so heißt der Schnitt aus dem bekannten Taschenbuch. Hier kommt sie aber gar nicht lieblich sondern ganz cool daher, die gute Viktoria.
Ich habe den Schnitt oben um ca. 3 cm gekürzt, da eine Stiftetasche für Juniors Vorschulprojekt entstanden ist und die muss ja nicht so hoch sein, wie eine Kram- oder Kosmetiktasche ;)
Den Stoff habe ich passend zu der RatzFatz gewählt bzw. Junior hat ihn gewählt. Mit dem Endlosreißverschluss klappt es mittlerweile wie geschmiert und ich bin auch gar kein klitzekleines bisschen mehr aufgeregt, wenn ich einen Reißverschluss einnähen muss. Ist doch babyeierleicht ;) *räusper*










LeNa 

Sonntag, 4. September 2011

Stoffmarkt ...

Gestern war ja wieder Stoffmarkt in Hamburg. Es war mein zweites Mal und ich war weitaus entspannter, als bei meinem ersten Besuch dort. Wusste ich doch in etwa, was mich erwartet. Natürlich habe ich wieder viel mehr zugeschlagen, als geplant. Die beiden Tüten, die ich nach Hause trug, waren gar nicht soooo voll. Ehrlich. Aber der Trolly, den ich glücklicherweise mitgeführt habe ... *lach*

Auf besonderen Wunsch einiger meiner lieben Leserinnen, zeige ich nun - entgegen meines eigentlichen Vorhabens - meine Ausbeute. Ich habe mir auch überlegt, wenn ich´s nun nicht zeige, aus lauter Scham, dass ich mich doch nicht an mein Vorhaben gehalten habe, nicht so arg zuzuschlagen, es also verleugnen würde, dann wären das wohl die ersten Anzeichen von "Stoffsucht" ;) - oder gestehe ich durch das Zeigen nur die Sucht ein? Naja, egal, wäre dann ja auch schon mal ein Anfang ;)

Also, aufgepasst, jetzt kommen viiiieeele Bilder.


2 x 2 Meter leichter Sweatshirtstoff - innen nicht angerauht. Kostete jeweils 2 EUR/Meter
und fühlt sich ganz fantastisch an. Der obere ist in Blockstreifen gemustert. Wobei der
Streifen, der hier lilafarben ausschaut nicht so lilafarben ist, sondern eher bordeaux.

2 x Interlock. Das waren beides große Coupons zu je 5,00 EUR.
Der graue glänzt im Orignal nicht so stark, wie auf dem Foto. Das tolle ist,
er hat zwei "Gesichter".

Der von meinem Junior schon seit einiger Zeit gewünschte
DinoDschungelJersey. Der war mir bislang eigentlich zu teuer.
Auf dem Stoffmarkt habe ich ihn jetzt allerdings für 15,00 EUR/Meter
ergattert (80 cm) und zu Hause bin ich mit einem Strahlen belohnt worden.

2 x je ein Meter Winterfrottee (pink und apfelgrün)

Ein toll gemusterter Feincord, schnöder Jeansstoff und ein
Stoff, dessen Bezeichnung mir jetzt gerade nicht einfällt.
Er kratzt ein wenig, aber irgendetwas schönes abgefüttertes
wird daraus entstehen.

Noch einmal leichter Sweatshirtstoff, gemusterter Baumwollstoff und
passender Feincord

Je ein halber Meter bedruckter Baumwollstoff.
Den Sternchenstoff habe ich als Passer für meinen Miss Liberty-Stoff
gekauft und der andere passt zu einer ganzen Menge anderer Stoffe, die
ich hier für die Erdbeermaus bevorrate.

Ein bisschen Garn, mein lange gewünschter YoyoMaker und
ein Garnrollenhalter, damit ich die Overlockkonen auch mit
meiner "normalen" Nähmaschine verarbeiten kann. Ist
ja viel günstiger. Ich hab´s noch nicht ausprobiert und
hoffe, dass es funktioniert, wie gewünscht.

Zum Abschluss noch ein paar Jerseycoupons.
Schwarz - glänzt nicht, obwohl mein Blitzlicht es euch vormachen möchte -
Gemustert
Bordeaux
Braun 

Oha, das ist ´ne ganze Menge. Nähzeit konnte man auf dem Stoffmarkt leider nicht kaufen. Aber das viel größere Problem ist, dass ich gar nicht weiß, wo ich die ganzen Schätze nun lagern soll.

Aber ich habe mich wenigstens an einen meiner Vorsätze (fast) gehalten. Ich habe fast nur Passer für hier vorhandene Stöffchen gekauft, die ich ja sonst gar nicht verarbeiten könnte ;)

Und als nächstes gibt es ganz sicher wieder etwas genähtes von mir zu sehen. Die Sachen sind schon fertig, die Fotos auf dem Rechner, morgen geht´s los.

LeNa