Samstag, 31. Dezember 2011

Einen guten Rutsch ins neue Jahr ....

... wünsche ich euch allen!!!



(Die Fotos sind leider nicht aus diesem Winter. Nordlichter auf unbekanntem Terrain.)


Auf einen Jahresrückblick verzichte ich in diesem Jahr noch. Mein Blog existiert ja erst seit etwas mehr als einem halben Jahr und da fühlt sich für mich ein Jahresrückblick irgendwie noch komisch an. Das nehme ich mir dann mal für das nächste Jahr vor und ein paar andere Dinge auch ;o)

LeNa

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Wieder nicht für mich ....

... ist dieser Loop aus blauem Blümchencord und Jersey.
Ob ich wohl auch noch mal einen für mich nähe?
Vermutlich muss ich mir mal irgendwann einen Loop kaufen ;o)

 


Diesen Loop habe ich der Schwiegermutter meines Bruders geschenkt.

Ich habe ihn zwar an Heiligabend verschenkt, aber es war kein Weihnachtsgeschenk. Es ist ein DANKESCHÖN, denn sie hatte unsere Erdbeermaus an meinem Geburtstag während des Mittagsschlafes beaufsichtigt.

Gestern wollten wir es uns eigentlich ja richtig gemütlich machen - sozusagen am ersten "Nachweihnachtstag" - leider war dann aber wieder mit einer kranken Erdbeermaus ein Kinderarztbesuch angesagt - wieder Mittelohrentzündung und wieder Antibiotika :o(
Zum Glück gehtes ihr dabei aber noch einigermaßen gut und sie hat nur leicht erhöhte Temperatur.

LeNa
Heute in Hochstimmung - ich habe etwas bestellt ... dazu bald mehr :o)

Dienstag, 27. Dezember 2011

In einem Adventskalendertürchen ...

... habe ich hier ein superschönes Verpackungs-Kit gewonnen, das rechtzeitig vor Weihnachten bei mir ankam. 
Es war zufällig genau an meinem Geburtstag im Türchen, das hat mich umso mehr gefreut. Vielen Dank dafür, liebe Imme.




Mit so schönen Utensilien machte das Geschenkeverpacken doch gleich noch mehr Spaß.

Eigentlich hatte ich nicht nur einmal dort ein erfolgreich ein Adventskalendertürchen geöffnet, sondern sogar zweimal. Beim ersten Mal hatte ich ein kleines Tütchen Sticker (x-mas) gewonnen. Das habe ich aber nicht gesondert fotografiert. Ein gleiches Tütchen war aber in diesem großen Kit noch einmal dabei *freu*

Guckt euch dort mal um, aber Aaaaaachtung, Suchtgefahr. Nicht, dass später jemand reklamiert, ich hätte keine Warnung ausgesprochen ;-)

LeNa

Montag, 26. Dezember 2011

Schon wieder vorbei ....



... das Weihnachtsfest.


Schade.


Vorher ist immer sooooo viel Aufregung und dann ist es so schnell wieder zu Ende.





Er war sehr fleißig ...




... und brachte langersehntes.




Heute war es zur Abwechslung mal trocken (und furchtbar warm). Wir konnten aber endlich einmal an die frische Luft.

Morgen lassen wir es noch einmal ganz ruhig hier angehen. Der Junior braucht ohnehin - wie er immer so schön sagt - erst im nächsten Jahr wieder in den Kindergarten und M. hat morgen noch einen Tag Urlaub.

Schön war´s wieder.

LeNa

Sonntag, 25. Dezember 2011

Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest ....






.... mit vielen glänzenden Kinderaugen wünsche ich euch allen!


Und ich wünsche mir jetzt ganz schnell bitte das hier:


oder das:



Aber biiiiiiiitte, kann dieser Regen jetzt endlich aufhören?!?


LeNa 

Freitag, 23. Dezember 2011

Weihnachtskleid Sew Along: Finale!

Besser spät, als nie - oder wie war das mit dem Last-Minute-Gen?!? 


Ich lag eigentlich gut in der Zeit, bis ich seit Anfang der Woche jeden Abend eine heftige Übelkeit verspürte, die mich an die Couch fesselte. Als es mich dann gestern gänzlich aus den Latschen pustete und ich fiebernd bis zum Abend im Bett lag, sah ich die Chancen schwinden, heute ein fertiges Weihnachtskleid präsentieren zu können.
Am späten Abend hatte ich es dann aber doch noch an die Nähmaschine geschafft und habe dem Weihnachtskleid den Rest gegeben bzw. die letzten Nähte geschlossen. Dabei habe ich - wenn´s schnell gehen soll - beim Zurückschneiden der Nahtzugabe noch ein Loch in den Ärmel geschnitten. War zwar nicht so schlimm, weil die Ärmel ohnehin ein bisschen lang waren, aber es hat natürlich zusätzliche Zeit, Kraft und Schweißperlen auf der Stirn gekostet.


Fast schwieriger, als das Nähen des Kleides wurde dann allerdings das heutige Fotografieren. Oh nee, die Herren im Haus. Der eine hat Lust zum fotografieren - es ist allerdings ein glücklicher Zufall, wenn das Ergebnis zeigbar ist.


Neeeee - Mama, dass ist ganz verschwommen!


Hey, Erdbeermaus, guck mal hoch!

Nee, Leute, so wird das nichts, so kann ich nicht arbeiten. Also, den nächsten männlichen Bewohner des IdeenReichs gefragt, ob er mal eben ... Augenrollen ... Okay, er macht es.




Das Kleid ist übrigens doch nicht zu kurz - alle Panik umsonst gewesen. Aber ein bisschen Panik gehört wohl dazu - zu Weihnachten und zum Nähen.




Selbst von hinten ist es akzeptabel geworden. Sogar fast "im Muster" habe ich es hinbekommen.




 
Mit Stiefeln geht es auch, ist aber bei Fußbodenheizung und Raqulette eindeutig zu warm. Aber, ich werde das Kleid ja nicht nur an Weihnachten tragen. Ich mag es und es ist sogar bequem.

Jetzt müssen noch zwei Wendeöffnungen von zwei Loops geschlossen und drei Geschenke, für die gestern das Papier nicht mehr reichte, verpackt werden und dann kann Weihnachten kommen.
Wie die anderen in ihren Weihnachtskleider aussehen könnt ihr hier betrachten. 

LeNa

Montag, 19. Dezember 2011

Weihnachtskleid Sew Along # 5: Panik

Nein, eine wirkliche Panik will bei mir nicht aufkommen und ich weiß, was es heißt, beim Nähen eines Kleides in Panik zu verfallen - dazu später mehr.

Ich bin immer noch etwas unschlüssig, wie ich das mit den beiden Säumen regel.

Eigentlich hatte ich die Idee, aus einem ganz dünnen bordeauxfarbenen Baumwollstoff unten einen Streifen anzusetzen und aus dem Stoff auch einen Abschluss an die Ärmel zu bringen. Das Schnittmuster sieht es ja auch so vor, dass unten noch ein Streifen drankommt. Allerdings ist beim Schnittmuster ja auch der Ärmel nicht aus einem anderen Stoff gearbeitet, als der Rest. Ich hätte dann also drei Stoffe in dem Kleid vereint und nicht nur zwei.
Meine Cousine T. meinte nun auf meiner Geburtstagsfeier, ich solle keinesfalls unten einen Streifen anstetzen, dass würde immer gestückelt aussehen, sondern dem Tipp von Caterina (Comtesse Popess) folgen und unten zwar etwas ansetzen, das aber nach innen einschlagen. Dann verliere ich zwar die Nahtzugabe, aber eben nur die und nicht die 4 oder 5 cm, die ich ja verlieren würde, wenn ich das Kleid "ganz normal" umsäumen würde. Nun war ich der Meinung, dass das Kleid dann immer noch zu kurz ist. Ich muss das heute nochmal ganz genau in Augenschein nehmen.
Tipp 2 von Cousine T.: Eine Thermostrumpfhose von R*s*mann anziehen. Die glänzt nicht, macht also (angeblich) keine dicken Beine, und ist aber trotzdem blickdicht, sieht gestrickt aus, aber eben nicht so dick, wie eine Strickstrumpfhose. Okay, da bekomme ich dann doch etwas Panik. Bei mir muss die Strumpfhose ja nicht erst dicke Beine machen, sondern die sind vorhanden und sie muss die dicken Beine "vertuschen", ob sie das schafft?
Im Moment bin ich jedenfalls am Zweifeln, ob das mit der Baumwolle ´ne gute Idee ist, vor allem, weil die Baumwolle, dich ich bestellt habe, doch etwas fester ausfällt, als ich es mir vorgestellt habe. Mal sehen, ich gehe das heute an!

Das Kleid wird auf jeden Fall, an mir, am 23. regelgerecht ;) vorgeführt - glaube ich *lach*

Nun soll ich noch drei Punkte anbringen, die mich davon abhalten, das Kleid fertigzustellen. Mhm.

* Das Kleid ist recht figurnah und ich bin unsicher, ob es auch wirklich gut aussieht. Fühle mich gerade ziemlich unförmig. Aber, wie schon in der letzten Woche gesagt, dass ich jetzt, vor Weihnachten, noch etwas abnehme, ist seeeeeehr unwahrscheinlich. Es passt ja auch, kneift nirgends und zeichnet nur, wenn ich mich doof und nicht "ordentlich" hinstelle etwas ab. Leider ist meine Haltung des öfteren etwas "doof".
* Ich halte mich schon die ganze Woche mit dem Nähen einer "Bandito" für meinen Junior auf.
Die ist - für meine Verhältnisse - ziemlich aufwändig, macht aber soooo Spaß. Bin jetzt aber beim Reißverschluss angekommen. Der macht 1. keinen Spaß und zweitens habe ich ihn auch noch gar nicht da. Dieses Hindernis ist also schon ausgeräumt ;)
* Der Baumwollstoff ist erst am Samstag hier angekommen. Vorher konnte ich also gar nicht weiternähen und jetzt muss ich wieder neu überlegen, wie ich das Kleid auf die richtig Länge bringen bzw. was überhaupt die richtige Länge ist.

Wenn ihr die Panik in den Augen der anderen Teilnehmer sehen möchtet, geht es hier entlang.
Weil ich heute keine neuen Fotos von meinem Weihnachtskleid habe, zeige ich euch einmal, welches Kleid dazu in der Lage war, mich in Panik zu versetzen - und das nicht nur einmal: (Achtung laaaaaaang. Wer sich "nur" für das Weihnachtskleid interessiert, kann hier aufhören zu lesen!)


Das ist das Abikleid meiner Cousine T.
Diese trägt eine Übergröße - also natürlich nicht in der Weite, sondern in der Länge.
Als sie mich fragte, ob ich ihr ein Abikleid nähe und mir ihre Vorstellungen dazu sagte, hatte ich schon ein kleines bisschen Angst, hoffte noch, sie zu etwas "einfacherem" überreden zu können, was aber nicht klappte.

Als wir den Stoff kauften - ich hatte noch nie für ein Projekt Stoff für soviel Geld verarbeitet - wurde die Angst etwas größer. Beim Nähen verfiel ich dann des öfteren in Panik.
Ich überlegte gerade, wann es überhaupt war. Es muss 2002/2003 gewesen sein. Denn unser Kater Mogli ist im Jahr 2002 bei uns eingezogen und er war noch sehr klein, als ich das Kleid nähte. Das weiß ich, weil er das Kleid meiner Cousine während der Anprobe ständig als "Abenteuerspielplatz" nutzen wollte. Nur die Wollsocken meines Cousins, der bei den Anproben immer beratend dabei war, hielten ihn davon ab. Wohlbemerkt waren diese dabei an seinen Füßen ;-) Der ein oder andere Kratzer, auch an den abwehrenden Händen meiner Cousine, wurde leider davongetragen. Verrücktes Vieh.

Am Ende wurde aber alles - fast alles - gut. Von Außen ist das Kleid nahezu perfekt. Die Schnittmusteränderung in der Länge ist mir tatsächlich gelungen und auch die Anpassungen, die sonst noch erforderlich waren. So ein Kleid, ohne Träger, muss ja perfekt sitzen, damit alles dort bleibt, wo es hingehört.
Nur von innen, da habe ich es mit dem Futter nicht perfekt hinbekommen. Am Ende konnte ich das Futter des Oberteils nicht mehr mit dem Futter des Rockteils verbinden. Da klaffte eine Lücke. Irgendetwas muss dann bei den Schnittanpassungen doch schiefgegangen sein. Wieder Panik - ich habe dann aber "gepfuscht" und beide Teile versäubert. Meine Cousine - und auch ihre geldgebende Mutter, meine Tante - waren aber trotzdem zufrieden.

Als ich meine Cousine jetzt um ein Foto bat, schrieb sie:
" ... Das Innere war/ist wirklich wenig tragisch, es hat immerhin schon 5 Veranstaltungen mitgemacht, die in wildere Party ausgeartet sind ohne auch nur einen Faden zu verlieren. Von daher kann man auch mal auf die inneren Werte einer Klamotte pfeifen :) ... "

5 Veranstaltungen - ich wusste es gar nicht und freue mich - dann hat sich die Arbeit und Panik doch gelohnt :-)

Ich wollte sie noch überreden, es an meinem Geburtstag zu tragen. Hat sie sich aber nicht getraut - komisch, auf so einer Frühstücksveranstaltung wäre das doch das richtige Outfit gewesen ?!? ;-)

(Puuuuuh, ist das ein endlos langer Post. Sorry, aber ich kann manchmal nicht anders ;) Wenn ich mir die Vorschau so angucke, werde ich meinem Blog demnächst mal ein etwas "breiteres Gesicht" verpassen. Der hübsche Rand muss weg. So sieht das ja alles nach noch mehr Text aus, als es ist.)
LeNa



Sonntag, 18. Dezember 2011

Verwirren ...

... wollte ich Euch eigentlich nicht, mit meinem Post vom 16. Dezember. War für mich irgendwie alles sonnenklar ;-)

Jedenfalls sage ich jetzt ganz klar und deutlich

Danke

für Eure Glückwünsche!

Ich hatte einen schönen Tag mit meinen Lieben und am Abend sind der Mann an meiner Seite und ich dann, mal ohne Kinder, in ein Restaurant gegangen. Am 17. war dann ein ausgiebiges Frühstück - auch in einer Gaststätte und OHNE Arbeit für mich :) - mit Freunden und Verwandten angesagt.

Nach und nach werde ich jetzt die Dinge zeigen, die hier in den letzten Wochen entstanden sind.

Für meine Mutter habe ich diese Roll-up-Bag (der Link zu Anleitung ist hier) genäht - passend zur Marie, die sie schon zum Geburtstag bekommen hat.





Eine passende Tatüta gab es schon zwischendurch. Aber, die ist so windschief geworden, die habe ich nicht fotografiert und wie eine Tatüta aussieht, wisst Ihr ja alle.

Ich wünsche allen einen schönen 4. Advent.

Wir werden heute - nicht ganz adventlich - in unserem Hauswirtschafts-/meinem Nähzimmer die Spüle rausbauen. Die wird so gut wie nie benutzt. Ich bekomme da dann einen größeren Nähtisch. Jetzt also nicht mehr nur neben dem Wäschetrockner, sondern auch direkt neben der Waschmaschine. Es gibt schöneres, aber in unserem Haus eben keine andere Möglichkeit.

Mit meinen Geburtstagsgeschenken und - vor allem - dem neuen Nähtisch bin ich jetzt nur noch einen Hauch von meiner Ovi entfernt. Ich höre sie schon - ganz leise und noch ein bisschen entfernt - rattern :)

LeNa 

Freitag, 16. Dezember 2011

Tschüüüüß ...

3 und hallo 4

Wir werden bestimmt auch Freunde werden -
müssen uns nur noch ein bisschen aneinander gewöhnen ;) 

LeNa

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Weihnachtskleid Sew Along # 4: Nähen

Yes, ich habe ihn wieder. Mein Laptop ist wieder da. Er funktioniert, besser als zuvor. Sogar gewaschen und poliert .... ach nee, das wohl doch nicht.

Jetzt kann ich den Wartenden ;) zeigen, wie mein Weihnachtskleid bislang aussieht und kann auch nach und nach alles andere, was hier so entstanden ist zeigen :)

Ich glaube, bei der Schnittänderung war ich doch ein bisschen sehr wagemutig und habe mich zu sehr von meinem letzten Ameland-Model leiten lassen, welches ich ja aus Jersey genäht habe.


Der Anna passt das Kleid perfekt. Nur hat Anna auch gut eine Kleidergröße weniger auf den Rippen - so sie denn überhaupt Rippen hat - als ich. Bis Weihnachten werde ich das wohl kaum geändert bekommen. Die Anna wird nicht zunehmen, egal, wieviel Weihnachtsschoki ich ihr vor die nicht vorhandene Nase halte und ich werde bis dahin mit Sicherheit auch nicht abnehmen. Die Gleichschaltung unserer Körpermaße kann ich also zunächst einmal vergessen.


Wie man erkennen kann, habe ich mich um den Reißverschluss herumgeschummelt. Hatte gerade keinen passenden vorrätig - schummeldidumm ;)
Also, den Punkt "Panik" werde ich vielleicht in der nächsten Woche nicht verspüren, weil es ja nicht so ist, dass das Kleid mir nicht passt oder wie eine Wurstpelle sitzt. Denn dann würde ich ja nicht ohne den Reißverschluss hineinkommen. Aber so locker, wie es an der Anna herabbaumelt, so sollte es ja eigentlich sitzen. Bei mir ist´s halt in einigen Bereichen etwas "figurbetonter".


Die Ärmel sind noch ungefähr einen halben Meter zu lang, da war ich dann wiederum sehr großzügig beim Zuschnitt. Beim Vorder- und Rückenteil gab der Stoff auch einfach nicht mehr her. Ich bin ja froh, dass es überhaupt so aussieht, wie es jetzt aussieht.

Also, ich habe jetzt noch die Ärmel zu kürzen  und vermutlich werde ich noch eine Art lange "Rüsche" aus dem Kleiderstoff an die Ärmel setzen.
Dann muss ich an der Länge des Kleides noch etwas machen. Es ist zu kurz, wie ich finde. Zu lang, um es "über die Hose" zu tragen (passt auch nicht zum Stil) und zu kurz um es (mit meinen Beinen) solo zu tragen.
Lt. Schnittmuster ist ja auch noch ein breiter Saum unten anzusetzen. Wie schon einmal erwähnt, der Stoff gab auch nichts anderes her. Länger hätte ich es nicht zuschneiden können. Nun überlege ich nur, wie ich das mit dem Saum regel. Ob ich unten einen breiten Jerseyrand aus dem Ärmelstoff ansetze oder aus dem Kleiderstoff noch einen Saum dransetze, dessen Muster dann ja aber verschoben ist oder ganz was anderes? Bin für Tips offen :)
Mit meiner ursprünglichen Idee - Jersey ansetzen und mit Rollsaum versehen, wird es jetzt jedenfalls nichts mehr bis Weihnachten. Ich habe ja noch keine Ovi und meine Nähfreundin, auf deren Hilfe und Rat ich eigentlich hoffte, bei unser eigentlich für morgen geplanten Nähsession, hat leider einen Hörsturz bekommen.
Liebe A. von hier aus noch einmal gute Besserung an dich und bis Samstag - da wird aber nicht genäht, sondern gefeiert ;) - vielleicht schon im Weihnachtskleid?

Wie es bei den anderen um´s Weihnachtskleid steht kann hier angesehen werden.

LeNa

Montag, 12. Dezember 2011

Neeeee, ...

... so macht dat keinen Spassss :(
Der Laptop von meiner Mutter, den sie mir ja freundlicherweise geliehen hat, zickt sowas von rum. Ist wohl das Powersurfen im www. nicht gewöhnt, das gute Stück. Irgendwas stimmt da mit der Tastatur nicht. Das Teil macht, was es will. Bin froh, wenn ich diesen Post irgendwie hinbekomme. Aaaaaber, ich habe eben DEN Anruf bekommen. Mein Laptop ist wieder vom Hersteller im Geschäft angekommen und morgen bringt unser Bekannter, der dort arbeitet, ihn wieder zu uns nach Hause. Hoffentlich ist dann auch alles so eingestellt, wie es war und ich muss da nicht noch lange herumtüffteln.
Das mit dem Zuschneiden und Bearbeiten der Fotos klappt heute auch so gar nicht. Ich werde dann den aktuellen Zustand meines Weihnachtskleides - und es wird ein Weihnachtskleid geben :) - morgen oder spätestens übermorgen posten.

Wer hier schon ansteht, um einen Blick darauf zu erhaschen, ich komme gleich raus und verteile ein paar selbstgebackene Kekse und heißen Kaffee ;)

LeNa