Dienstag, 28. Februar 2012

Schön aufgeräumt ...


... und sortiert sah es in dieser Schublade aus, bevor die Erdbeermaus
 eine heimliche Modenschau organisiert hat. 

Jedes Familienmitglied HATTE sein eigenes Kästchen.




Naja, das war einmal und ich habe es auch aufgegeben, diese (meine) Ordnung wieder herzustellen.

Die Erdbeermaus hat da so ihre eigene Vorstellung,
was wem gehört,  und kann eben alles,
was man anziehen kann, gebrauchen.
Die Hauptsache ist, sie sieht,
in ihrer Vorstellung ;o), s(ch)ick aus.

Bei ihrer kleinen Hut-, Mützen-, Schal- und Handschuhschau
trug die Erdbeermaus diese Hilde, als Grundgarderobe.

Es lugt im übrigen etwas aus der Schublade hervor, das ganz allein mir gehört,
 schon eine ganze Weile fertig ist, tagtäglich getragen wird und darauf wartet,
endlich einmal gezeigt zu werden.
Puhhhh, allein, es fehlt das Foto.
Mindestens zwei Mädels wissen jetzt mit Sicherheit, was gemeint ist,
wo ich mich doch so schäbig aus einer verabredeten "Aktion" herausgestohlen hatte ;o)

LeNa  (die sich wirklich gefreut hat, bei einigen schon auf der "Vermisstenliste" gestanden zu haben)

Sonntag, 26. Februar 2012

Den sechsten Geburtstag ...

... unseres Juniors haben wir schon am 15. Februar gefeiert. Wann auch sonst, wenn er an diesem Tag doch Geburtstag hat ;o). Da ich im Moment ja ziemlich blogfaul bin, habe ich noch gar nicht das Geburtstagsshirt gezeigt, dass er an diesem Tag getragen hat.
Leider sind die Fotos nicht so toll geworden, aber es ist auch schwierig, einen hibbeligen, gerade 6 Jahre alt gewordenen, Jungen zu fotografieren, bevor er in den Kindergarten geht und dort sein Shirt waschmaschinenreif beschlabbert. Ich habe es gerade mal geschafft dieses eine Bild - man beachte die lässige Pose - zu schießen.




Dem Shirt liegt der Schnitt "Jesse" von CZM zugrunde. Allerdings ohne Kapuze und Bauchtasche und mit einem Stehkragen.


Gelernt habe ich, dass man, bevor man Ärmelpatches aufnäht, abmessen sollte (am Kind), wohin diese müssen, damit es auch Ellenbogen-Patches und nicht Oberarm-Patches sind. Also, nicht einfach nur auf das Schnittmuster verlassen.

Die 6 habe ich aus einem Rest Dino-Jersey appliziert. Ganz wichtig war, das zumindest der Kopf eines Scharfzahnes schön deutlich zu erkennen ist. Den Ärmeln habe ich zwischenzeitlich noch etwas längere Bündchen gegönnt. Da bin ich, bei der Verarbeitung eines klitzekleinen Restes, wohl doch etwas zu geizig gewesen.

LeNa

Montag, 13. Februar 2012

Das schlechte Gewissen ....

... plagt zwischendurch immer mal wieder und dann habe ich es aber auch immer wieder aus den Augen verloren - nicht das schlechte Gewissen, sondern mein Vorhaben, diesen Post zu schreiben.

Bereits Anfang Dezember haben Kathi und Nicole diesen Award


an mich weitergereicht.


Zu der Zeit war ich gerade mit Geburtstags- und Weihnachtsvorbereitungen so eingespannt, dass ich versprochen habe, mich gleich nach Weihnachten darum zu kümmern. Nun ist "gleich" ja ein dehnbarer Begriff. Mein Neffe sagt immer zu seiner Mutter "Dein gleich oder mein gleich?", wenn sie ihm sagt, sie sei gleich wieder zurück o.ä. Mein Junior sagt immer "Gleich heißt jetzt, das haben wir im Kindergarten gelernt." Naja, auf jeden Fall ist auch nach meiner Definition des Wortes "gleich", Mitte Februar nicht gleich nach Weihnachten. 

Ich habe ja schon jedesmal darüber nachgedacht, wenn hier ein Award angeflogen kam, ob ich ihn weiterreiche oder nicht. Da ich aber keinen "No Awards"-Button auf meinem Blog kleben habe, habe ich es dann doch jeweils gemacht und gefreut habe ich mich natürlich auch über jeden einzelnen.

Auf jeden Fall habe ich mich aber jetzt entschieden, zwar zu posten, das die beiden lieben Mädels den Award an mich weitergereicht haben, um mich auch auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich dafür zu bedanken, den Award aber nicht weiterzureichen. Ich hoffe, die beiden nehmen es mir nicht übel.

Ich wünsche allen einen schönen Wochenstart -
LeNa


Sonntag, 12. Februar 2012

Ein Brusthaartoupet ...

... gibt noch keinen Löwen!


Darum gab es auch noch fusselige Bein- und angenähte Armstulpen dazu - und fertig war der Löwe. Ach nein, fast hätte ich es vergessen. Ein "Steert" darf natürlich dem Löwen auch nicht fehlen. Nur noch eine wuschelige Löwenmähne zaubern und das richtige Make-up, dann kann er losbrüllen, der Kindergarten-Löwe.

Dieses Kostüm wurde 2010 gewünscht und getragen. Der Junior hörte täglich mehrfach die CD mit der Musik aus dem Musical "König der Löwen" und konnte diese auch (fast) perfekt mitsingen. Als großer Fan war es natürlich klar, das in diesem Jahr ein Löwenkostüm her musste. Die zu kaufenden Löwenkostüme sind erstens einfallslos, zweitens für Innenräume zu warm und drittens auch viel zu teuer, um sie nur einmal zu tragen. Also habe ich diese schnelle und kostengünstige Kostümierung genäht und den Junior damit glücklich gemacht. Da er zur Faschingszeit Geburtstag hat und sein vierter Geburtstag im Jahr 2010 sogar direkt auf den Rosenmontag fiel, hat er eine Faschingsparty gefeiert und das Kostüm durfte also sogar zweimal herhalten.

Ansonsten ist hier oben im Norden nicht so viel los in Sachen Fasching (Karneval, Fassnacht und wie sie alle heißen). Kinderverkleidungspartys mag ich, aber ansonsten ....

LeNa  


Samstag, 11. Februar 2012

Auch auf die Gefahr hin, ....

... dass es langweilig wird ...
auf diese Verlosung MUSS ich einfach hinweisen:

 


LeNa

Donnerstag, 9. Februar 2012

Wanted ....

... oder - ein schnelles Faschingskostüm.

Alle Jahre wieder stellt sich die Frage:

Was für ein Faschingskostüm wird in diesem Jahr gewünscht?




Ich habe mir angewöhnt, mir die häufig wechselnden Wünsche, die so ab Jahresbeginn geäußert werden, geduldig ;o) anzuhören und dann irgendwann zuzugreifen, wenn etwas genannt wird, bei dem ich mir denke, dass ich das ganz schnell und mit einfachen Mitteln verwirklicht bekomme.  

Im letzten Jahr habe ich dann blitzschnell dem Wunsch "Bankräuber" (oder war es Einbrecher) den Zuschlag erteilt. Danach folgende Wünsche werden  dann von mir im Keim erstickt ;o)




Zufällig fand ich dann bei C & ... eine klasse Einbrechermütze im Schlussverkauf für 0,50 EUR. Ein bissel Verbrecher ins Gesicht geschminkt, Spielgeld auf ein LA-Shirt und eine Jeansweste genäht und aus der Büxentasche heraushängen lassen und Toilettenpapierrollen-Dynamitstangen gebastelt. Fertig war der kleine Verbrecher. Ach nee, von der pazifistischen Mama gab´s dann noch eine niedliche Blümchen-Wasserpistole in die Hand ;o)
Allein den verbrecherischen Gesichtsausdruck, den hat er nicht richtig hinbekommen.

In diesem Jahr soll es ein Indianer-Kostüm werden, weil Yak*ari hier nämlich momentan hoch im Kurs steht. Zuschlag erteilt. Umentscheiden zwecklos. Kostüm bereits von der letzten Kids-Secondhand-Börse im September vorhanden ;o)

LeNa 

Mittwoch, 8. Februar 2012

Funktioniert auch für Jungs, ...

... die Hose "Moira" von MamuDesign.


Jedenfalls hat unser Junior jetzt eine bequeme Mitwachshose aus robustem Denim.

Herr IdeenReich nennt die Hose "Äppelklauerbüx" und findet sie etwas eigenartig. Junior ist allerdings sehr zufrieden und das ist ja auch die Hauptsache.

Die Beinabschlussbündchen verschwinden (noch) unter den Hosenbeinen. Es ist also noch ´ne Menge Platz, zum Mitwachsen. Diese Hose ist nicht das erste Modell seiner Art, aber das erste, das ich hier zeige. Die anderen werden noch folgen. Diesem Exemplar habe ich erstmals Hosentaschen gegönnt. Die braucht man ja mit fast 6 auf alle Fälle! Die Eingriffe hierfür war allerdings, für meinen Geschmack, viel zu groß. Gingen ja beinahe bis zum Knie ;o) (Achtung: leichte Übertreibung ;o)) Darum habe ich nachträglich ein wenig geschummelt und habe die Taschenöffnungen ein gutes Stück zugenäht. Die Taschenbeutel sind allerdings nach wie vor riesig. Es ist ordentlich Platz vorhanden, um dort so einige ganz wichtige Dinge zu verstauen ;o)
Beim nächsten Mal werde ich vielleicht das Bündchen etwas kürzer und dafür die Hosenteile oben etwas länger (erstmal so 5 cm) zuschneiden, zumindest für die Jungsvariante. Auf den ersten Blick wirkt das Bündchen sehr eng und ich habe vorsichtig ein bisschen was in der Weite zugegeben. Das hätte ich mir aber lieber verkneifen sollen. Jetzt rutscht die Hose immer ein bisschen, aber der Junior findet es bequem und besteht darauf, dass es so bleibt. Da die Hose insgesamt ja noch sehr reichlich ist, werde ich dem auch folgen. Ich denke zwar nicht, dass er in absehbarer Zeit zum Pummelchen werden wird, aber etwas breiter wird er wohl schon werden, wenn er wächst. Ansonsten bricht er, fürchte ich, irgendwann durch ;o)

Vielen Dank für eure lieben Kommentar. Es ging heute schon wieder einigermaßen. Mit Schmerztabletten lässt es sich aushalten. Aber wenn ich in den Spiegel gucke, dann erkenne ich mich nicht wirklich wieder. Meine Optik lässt schon sehr zu wünschen übrig.
LeNa

Dienstag, 7. Februar 2012

Ein kunterbuntes Shirt ...

... angelehnt an das Schnittmuster Taja (den Ausschnitt habe ich allerdings abgewandelt) :




Auch Taja fällt wieder recht großzügig aus und muss noch eine Weile unsere "Puppe" s(ch)ick machen, bevor die Erdbeermaus das Shirt (genäht in der kleinsten angegebenen - und eigentlich zur Zeit von der Erdbeermaus getragenen - Größe 86/92) anziehen kann. Hoffentlich wird es der spargeligen Erdbeermaus überhaupt je vernünftig passen, denn der Schnitt fällt nicht nur zwei Größen größer aus, sondern ist auch sehr weit geschnitten. Lassen wir uns mal überraschen. Vielleicht gibt es ja irgendwann mal angezogene Bilder - aber dann kann sich sicherlich keiner mehr daran erinnern  ;o) (Könnte ich euch also noch einmal als geraaaaaade genäht unterjubeln - mach ich aber nicht ... versprochen ;o))

Schnitt: Taja (Farbenmix)
Pink- und türkisfarbener Interlock vom Stoffmarkt Holland und Ärmel aus Baumwolle, an deren Herkunft ich mich leider nicht mehr erinnere
Betüddelt mit einer Streu(ter)blume, gehäkelt nach Sabines Anleitung.  

Ansonsten bin ich gerade fix und alle. Ich habe heute anderthalb Stunden auf dem Zahnarztstuhl verbracht und mir wurden zwei Weissheitszähne - sagen wir es mal vorsichtig - entnommen. Einer ist in tausend Stücke gebrochen - beim Versuch, ihn zu ziehen - und musste Stück für Stück entfernt werden und der andere musste .... ach, ich erspare euch die Details. Ich sehe aus wie ein verbeulter Blecheimer und fühle mich auch nicht anders :o( 

LeNa

Montag, 6. Februar 2012

Hannah und eine neue Mitbewohnerin

Wir haben eine neue - stille und anspruchslose - Mitbewohnerin bekommen.

Die Erdbeermaus findet sie total lustig und "s(ch)ick".
Das Verpackungsmaterial (Tüten mit zerschredderten Zeitungsresten) fand die Erdbeermaus auch sehr interessant
und verteilte alles großzügig im Flur ;o)



Heute trägt die neue Mitbewohnerin eine Bluse, genäht nach dem Schnittmuster "Hannah" von Farbenmix, Gr. 86/92. Sie fällt aber sehr reichlich aus, die Bluse. Sie entspricht mindestens der Kleidergröße 98. Da müssen wir uns noch eine ganze Weile gedulden, bis die Erdbeermaus dann auch so "sick" daherkommen wird.


Genäht habe ich die Bluse aus einem blau/weiß geblümten Baumwollstoff und einem großgemusterten Jersey von Stoff & Stil aus dem Sommerschlussverkauf und blauem Jersey vom Stoffmarkt. Mit den Ärmeln ergibt es ein kleines bisschen Partnerlook mit meiner Tunika. Das möchte ich ja eigentlich nicht, das mit dem Partnerlook, denn da kann die Mama ja nur schlecht abschneiden ;o), aber der Rest reichte so schön für die oberen Ärmelstücke, dass ich nicht anders konnte.


Die Frontpartie wird durch ein kleines Vögelchen-Velours verziert.  


Ansonsten ist die Bluse ja eher unbunt und schlicht gehalten. Die hätte ich mir genauso eigentlich auch in groß für mich ganz gut vorstellen können.

LeNa

Sonntag, 5. Februar 2012

Ein rotgefrorenes Näschen, ...


... hat die kleine Erdbeermaus bei diesen eisigen Temperaturen.

Aber ein schön warmes Köpfchen und vor allem einen warmen Hals, 
schenkt ihr diese Schlupfmütze.




Genäht aus dem letzten Rest des zwergigen Jerseys und einem rosafarbigen Jersey als Futter, ist sie nicht besonders warm. Bei den Plusgraden, die wir ja bislang hatten, reichte sie jedoch völlig aus und im sicherlich irgendwann kommenden Frühling und an kühlen und nordisch windigen Sommertagen wird sie auch gute Dienste leisten.
Heute wurden allerdings - nur für´s Foto - die Kapuze und die dicke Mütze, die ich ihr noch über die Schlupfmütze gezogen habe, abgesetzt. Brrrrrrr, echt frostig, aber soooo schön sonnig, ist es heute. Ich mag das.




Einen frostig sonnigen Sonntag, wünscht euch
LeNa

Mittwoch, 1. Februar 2012

Kuschelig und mit Stern ...

... das war die Vorgabe, die ich von meinem Junior bekommen habe, als er bei mir eine Bandito "bestellte". Eine kuschelige Jacke aus Fleece mit Sternapplikationen hatte er nämlich beim Einkaufen entdeckt. Aber erstens wollte ich keine Klamotten kaufen sondern nähen und zweitens war die vom Junior begehrte Jacke auch nur in Gr. 74, statt in der von ihm getragenen 116,  vorhanden.



Ganz cool, mit außenliegenden Nähten und auch einem außen aufgenähten Reißverschluss ist die Jacke geworden. Sie ist schon eine Weile fertig und ich habe sie noch mit meiner Nähmaschine und nicht mit meiner Ovi/Coverlock genäht. (Ich sagte ja schon - nähfleißig, aber fotografierfaul bin ich zur Zeit.)




Rückwärtig habe ich einen großen Stern appliziert.



Vorne durfte dann noch ein kleinerer Stern aus dem plüschigen Innenfutter seinen Platz einnehmen. Als Hintergrund für den Plüschstern habe ich den Sweatshirtjackenstoff (allerdings von der linken Seite) gewählt und diesen offenkantig hintergelegt.

Alle Nähte sind rot abgesteppt, so dass auch der rote Reißverschluss gut dazu passte.

Ich habe, ganz vorsichtig, damit die Jacke auch ja nicht zu klein ist, eine Größe größer zugeschnitten und dann auch noch etwas in der Länge dazugegeben. Das war allerdings (mal wieder) etwas übervorsichtig. Aber, ich sage ja selbst immer, besser zu groß, als zu klein und sie wachsen ja irgendwann hinein. Hoffentlich mag er die Jacke dann auch noch so gerne, wie jetzt.

Schnitt: Bandito von Farbenmix - Gr. 122/128
Stoffe: Sweatshirtstoff und plüschiges "Polytierchen"-Futter vom Stoffmarkt und Bündchen von hier.

LeNa