Dienstag, 30. Oktober 2012

Wir achten darauf ...


... immer die passenden Schuhe zu unserer Kleidung anzuziehen.
 
Dabei ist es eher unwichtig, ob die Schuhe zu den Füßen passen. Nein, viel wichtiger ist, dass die Schuhe farblich zum Rest der Bekleidung passen. Dann kann man eben manchmal nur liegen, weil man beim Laufen mit den großen Galoschen umfällt, aber das ist egal, Hauptsache "ssick"!

Stoff: Gut abgelagert (von Stoff&Stil)

Claudia

Samstag, 27. Oktober 2012

Nu ward dat kold ...


 ... und bannig düster is dat buten.

Gegen das erste hilft ´ne Mütze. Um dem zweiten entgegenzuwirken, müsste diese mit einer Rundumbeleuchtung versehen sein. Daran arbeite ich noch ;o)

Diese Beanie, genäht nach dem e-Book von NupNup - als Wendebeanie - habe ich am letzten Wochenende meiner erwachsenen Nichte zum Geburtstag geschenkt. Sie gefällt ihr - puhhhh. Ist ja nicht jedermanns Sache, so eine Beanie.
 
 
 
Als Fotomodel musste hier mein Junior herhalten.
 
Er fand es recht witzig, wie man auf dem zweiten Foto ganz gut erahnen kann :o)
 


Zur Belohnung gab es für ihn auch eine Wendebeanie.
Die Stoffkombi hat er sich, wie immer, selbst herausgesucht. Er hat sich übrigens sehr über die Kommentare zu seiner gelungen Stoffauswahl für sein SupaHero-Sternen-Xater-Shirt gefreut.


 
Ein bisschen Werbung - nicht für mich, sondern für einen wirklich guten Zweck - muss ich hier unten doch noch schnell mit einbauen.
An diesem Adventskalender  mit ganz viel DIY-Zubehör bin ich nicht beteiligt, weiß aber was drin ist ;o) und möchte ihn euch wärmstens an´s Herz legen. Ihr tut damit gutes, nicht nur für die Mädchen, sondern auch für euch :o)
Bei Interesse müsst ihr schnell zuschnappen, denn von dem Vorgänger, der mit fertigen Produkten befüllt war, waren nach nicht einmal 24 Stunden alle 25 vorhandenen verkauft :o)
 
LG und ein schönes Wochenende, Claudia

Dienstag, 23. Oktober 2012

Heute mal Birnen ...

Nun hätte ich fast geschrieben, Yummie Pear, jetzt auch bei mir. Was für ein blöder Reim. Aber egal, die Birnen, auf Stoff gebannt, könnt ihr in meinem Shöppchen ergattern. Noch sind sie ganz frisch. Die Lieferung ist gerade gekommen, aber es sind schon einige Birnen angebissen ;o)





Noch mehr Birnen gibt´s in Shop Nr. 1 zu sehen. 

 
 
Und beim nächsten Mal gibt es dann auch wieder was ohne Werbung, versprochen!

Claudia

Montag, 22. Oktober 2012

Nachdem der Arm vom Gips befreit war ...


... konnten hier auch endlich wieder Langarm-Shirts getragen werden. 
Das war auch gut so, denn es wurde langsam etwas kalt im T-Shirt ;)


Dieses Xater-Shirt, genäht in der schmalen Form und ohne Kapuze, wird heiß und innig geliebt. Die Stoffkombi aus dem Supa-Hero und dem Stars Jersey hat sich mein Junior selbst ausgesucht und zusammengestellt. Am Hals habe ich dem Shirt ein grünes Bündchen verpasst und für die Ärmel gab es schwarze Bündchen. Irgendwie sind die Armbündchen immer das, was als erstes schietig aussieht und wo sich dann auch gern mal hartnäckige Flecken festsetzen, die selbst die Waschmaschine nicht mehr herausbekommt. Da fand ich schwarz ganz praktisch. Zum sehr hellen Teint des Juniors fand ich es dann wiederum nicht so passend und habe deshalb am Halsausschnitt zum grünen Bündchen gegriffen.


Die kurzen Ärmel und den Saum habe ich mit einer Covernaht versehen. Irgendwie nutze ich diese Möglichkeit viel zu selten. 

Auch bei dem nächsten Xater-Shirt habe ich mich wieder vor der Covernaht gedrückt und habe die Ärmel und den Saum mit einem Rollsaum versehen. Allerdings habe ich mich nicht nur vor dem Umbau meiner Maschine, der eigentlich gar nicht weiter schwierig ist gedrückt, sondern fand auch, dass der Rollsaum dem Shirt ein etwas mädchenhafteres Gesicht gibt. 

Dieses Mädchen-Xater-Shirt, aus einem Sten*o-Jersey im Patchworklook, rosa Jersey und pinkfarbenem Bündchen, habe ich noch mit einem niedlichen Vogel-Velour bebügelt, bevor es in meinen Shop geflattert ist. Die helle große Fläche bot sich dazu wunderbar an bzw. sie schrie eigentlich lauthals nach einem Velour aus meinem Fundus. 

Die  Proportionen von Xater (aus Jersey in der schmalen Form) - Ärmellänge, Weite und Länge von Vorder- und Rückenteil - sind perfekt für meine schmalen Kinder. Es werden sicherlich noch mehr Shirts nach diesem Schnitt entstehen.

Claudia

Sonntag, 21. Oktober 2012

Keine Neuentdeckung ...

... ist ja mittlerweile, dass es heute die letzte Chance für die Nutzung des Entdeckerrabattes auf DaWanda gibt. 

Für mich war allerdings dieser schöne Jersey eine Neuentdeckung und er ist gestern raketenschnell ins Materialshöppchen gestartet.



Bilde ich es mir eigentlich ein oder gab es vor 4 Jahren noch nicht so schöne Jungsstöffchen, die nicht nur für Babys geeignet sind? Vielleicht war ich auch nur in den falschen Geschäften, jedenfalls habe ich sowas nie gefunden. Was auch mit ein Grund dafür war, dass meine Nähmaschine mehr als 2 Jahre lang Ruhe vor mir hatte.

Einen schönen Sonntag noch, Claudia 
(Mit dem schönen Sonnenschein, den wir gestern hier oben hatten, ist es heute leider vorbei.)

Freitag, 19. Oktober 2012

Ins schwitzen geraten ...


... bin ich mehrfach bei der Produktion dieser bestellten Tunika.
(Und da war es noch nicht so ungewöhlich warm draußen, wie es zur Zeit hier ist.)
 
Das Schnittmuster war klar. Da gabe es keinen Grund in Unruhe zu geraten. Das hatte ich mir schon im Sommer, als dieselbe Kundin bereits zwei sommerliche Exemplare dieser Tunika mit Häkelpasse  - angelehnt an das Häcktop/Farbenmix - bestellt hat, zusammengeschustert.
 

Seitdem lag hier auch dieses feine Stöffchen bereit, dass mir die Kundin zur Verarbeitung geschickt hatte.
Nun hatte sie mir Ende September das Startsignal gegeben, damit auch dieses Wunschmodell für die Herbstgarderobe entstehen kann.
Die Passe durfte gern rot enthalten. Passt ja auch super, aber leider hatte ich sämtliches rote Häkelgarn für meinen Beitrag zu dem tollen Adventskalenderprojekt verhäkelt. Das ist aber weiter kein Problem. Im Netz gibt es ja diverse Möglichkeiten, um neues Garn zu bestellen. Das die Post für den Versand dann allerdings 11 Tage benötigte, damit habe ich natürlich nicht gerechnet. Üblicherweise ist ja auch die Laufzeit von Warensendungen nicht sooooo lange.
 
Als ich dann endlich die Häkelpasse fertiggestellt hatte und ich zuschneiden wollte, stellte ich fest, dass es seeeeehr knapp werden würde. Nach langem Hin- und Herschieben habe ich es dann aber doch geschafft, Vorder- und Rückenteil aus dem mir zur Verfügung gestellten Stoff herauszubekommen. 2 cm weniger Stoff und es hätte nicht mehr gepasst. Uffffzzz.
Zwischendurch habe ich noch kurz im Netz recherchiert, ob ich notfalls (klammheimlich ;o)) ein weiteres Stück des bestickten Jeansstoffes nachkaufen könnte, wenn doch was schiefgehen sollte. Jooooo, gibt´s noch zu kaufen, aber der Preis dieses H*lco-Schätzchens ließ mich dann kurz Schnappatmung bekommen ... Für stolze 39,00 EUR/m hätte ich diesen Stoff erwerben können. Naja, wenn´s weiter nichts ist ;o) Ich habe noch nie in meinem Leben so ein wertvolles Schätzchen vernäht. Meine Auftraggeberin arbeitet im übrigen im Hauptjob bei diesem tollen Stoffhersteller, erstellt Schnittmuster und, und, und. Nicht, dass das zusätzlich noch zu weiteren Schweißausbrüchen beitragen würde. Neiiiiin! Ich bin die Ruhe selbst!
 

 
Schlussendlich hat ja nun auch alles geklappt und die Tunika wird sich auf die Reise ins Ländle begeben können. Wenn sie dann noch passt - sollte eigentlich, zwei Exemplare sind ja schon dort - und gefällt - sollte auch, der Stoff war ja selbst ausgesucht - dann bin ich glücklich!
 
Claudia 

Dienstag, 9. Oktober 2012

Aus gegebenem Anlass ....

... ein weihnachtlicher Post ;o)
 
Eigentlich sind ganz andere Dinge an der Reihe, aber bevor ich darüber blogge, möchte ich ein ganz tolles Charity-Projekt verlinken, an dem u.a. ich, meine Häkelnadel, ganz viel rotes Garn - und ein bisschen braunes und grünes - Füllwatte und Karabiner, beteiligt sind.


Profilbild und Banner des Charity-Shops von Jessica


Zeigen muss ich es ganz schnell, damit es auch noch zu sehen ist ;o)
Der Adventskalender ist nämlich gerade eine Stunde online und schon sind 4 Kalender verkauft.

Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben und vor allem an Anne, die die Idee hatte und sich federführend um die Sache kümmert :o)

Claudia